Schock nach Aldi-Einkauf: Kunde findet lebende Maus im Brot

18. April 2015 - 9:19 Uhr

Ein Einkauf der besonderen Art

So spektakulär hatte sich Andrew Odell die Ausbeute seines allerersten Aldi-Einkaufes in England wohl nicht vorgestellt. In einem Laib Brot machte der Engländer einen erschreckenden Fund: Eine lebendige Maus war in der Verpackungstüte gefangen. Diese krabbelte putzmunter in der Brot-Tüte und hatte sich in den Laib des Brotes bereits ein gemütliches Mauseloch gefressen, berichtet die britische Zeitung 'Daily Mail'.

Die Maus im Aldi-Brot
Dieses Bild postete der Engländer auf seinem Twitter-Account.

Odell ließ es sich nicht nehmen seinen Einkauf der besonderen Art abzulichten und bei Twitter ins Netz zu stellen. Die Bilder postete der Engländer direkt an das Unternehmensprofil '@AldiUK'. Daraufhin verbreiteten sich die Schnappschüsse wie ein Lauffeuer: Innerhalb kürzester Zeit wurde Odells Mäuse-Einkauf über 1.600 Mal geteilt. Die Brot-Maus wird berühmt – Aldi dagegen eher blamiert.

Aldi reagiert auf Mäuse-Brot

Laut 'Daily Mail' betonte ein Aldi-Sprecher, dass die Sicherheit der Kunden für den Discounter ganz oben stünde. "Wir haben den Kunden kontaktiert und werden den Vorfall mit höchster Dringlichkeit behandeln", so der Sprecher. Doch die nachträgliche Stellungnahme wird den jungen Engländer nicht überzeugen. Dieser machte nämlich unter dem Mäuse-Post seinem Ärger Luft: "Grüße an Aldi, ich habe heute bei euch zum ersten und zum letzten Mal eingekauft."