RTL News>News>

Schock für Kinder und Erzieher: Verdorbenes Essen bringt Kinder zum Erbrechen

Schock für Kinder und Erzieher: Verdorbenes Essen bringt Kinder zum Erbrechen

Immer mehr Betroffene

In Dresden endete die Mittagspause für Kinder und Erzieher eines Kindergartens mit einem Schock. Kurz nach dem Essen klagten fast 100 Kinder der Kita über Unwohlsein und mussten sich erbrechen. Fünf weitere Kindergärten, die von demselben Essens-Lieferanten beliefert werden, meldeten sich ebenfalls beim Dresdener Rathaus, weil es ihren Schützlingen nach der Mahlzeit schlecht ging. Insgesamt waren 145 Kinder in 16 Kindertageseinrichtungen betroffen. Die Stadtverwaltung bestätigte den Fall.

Schock für Kinder und Erzieher: Verdorbenes Essen bringt Kinder zum Erbrechen
Kinder essen in einer Tagesstätte. (Motivbild)
dpa, Patrick Pleul

Welches Unternehmen den Kindern das vermeintlich verdorbene Essen geliefert hat, wurde - bedingt durch das Infektionsschutzgesetz - nicht mitgeteilt. "Das Gesundheitsamt darf die gemeldeten personenbezogenen Daten nur für seine Aufgaben nach diesem Gesetz verarbeiten und nutzen", so Stadtsprecher Karl Schuricht. Die Ursache der Beschwerden wird zurzeit mit Hilfe verschiedener Proben im Labor untersucht. Die besorgten Eltern der Kinder diskutieren bereits heftig im Internet über den Fall.

Kinder im Zwangsurlaub

Kinder, die sich nach dem Essen mehrmals erbrochen hatten, sollten laut der Kitaleitung erstmal 48 Stunden zu Hause bleiben, um nicht noch weitere Viren zu verbreiten. Die Kinder, die sich aber schneller wieder von dem 'Ekel-Essen' erholt hatten, durften am nächsten Tag schon wieder im Kindergarten toben.