Schock für die Passagiere: Plötzlich lösen sich Teile des Flugzeug-Triebwerks - über dem Pazifik!

15. Februar 2018 - 9:22 Uhr

Kein schöner Anblick

Stellen Sie sich vor, Sie fliegen über den Pazifik und beim Blick aus dem Fenster stellen Sie fest: Das Flugzeug-Triebwerk beginnt sich gerade aufzulösen. So ging es den 636 Passagieren an Bord einer Boeing 777, die sich von San Francisco aus auf dem Weg nach Hawaii befand.

Flug nach Hawaii

Etwa eine halbe Stunde vor der geplanten Landung gab es einen großen Knall, als sich Teile der Turbine verabschiedeten. Während einige Passagiere vom "schlimmsten Flug des Lebens" sprachen, nahmen andere den Vorfall mit Humor.

So twitterte etwa der Google-Mitarbeiter Erik Haddad, der an Bord der Maschine war, ein Video und mehrere Fotos von dem Schaden mit dem launigen Hinweis: "Davon steht aber nichts im Handbuch." Viele andere Passagiere und auch die Crew dürften den Moment allerdings als nicht so spaßig empfunden haben. Denn als sich die Verschalung an der Boeing 777 plötzlich löste, befand sich der Flieger gerade mitten über dem Pazifik. Die Maschine war von San Fransciso aus gestartet und befand sich auf dem Weg nach Hawaii.

Sichere Landung

Trotz des Vorfalls gelang es nach Auskunft der Airline den Piloten jedoch, die Boeing 777-222 sicher auf dem 'Daniel K. Inouye International Airport' zu landen. Alle 363 Passagiere an Bord und auch die Crew blieben unverletzt. Sie alle werden diesen Flug über den Pazifik so schnell wohl nicht vergessen.