Virologe erklärt das Vorgehen

Für schnelle Gewissheit: So wird das Coronavirus getestet

Das Coronavirus kann innerhalb von ein bis zwei Stunden nachgewiesen werden.
Das Coronavirus kann innerhalb von ein bis zwei Stunden nachgewiesen werden.
© iStockphoto

30. Januar 2020 - 20:43 Uhr

Wie zuverlässig ist das Ergebnis eines Tests?

Eine Touristin auf dem Kreuzfahrtschiff "Costa Smeralda" stand unter Verdacht, sich mit dem Coronavirus infiziert zu haben. Daraufhin wurde sie auf den Erreger untersucht und innerhalb weniger Stunden lag das Ergebnis vor: negativ. Doch wie funktioniert so ein Test? Und wie zuverlässig ist das Ergebnis? Wir haben den Virologen Prof. Jonas Schmidt-Chanasit gefragt.

+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie im RTL.de-Liveticker. +++

Nach ein bis zwei Stunden liegt ein Ergebnis vor

"Der Erreger wird mittels Körperflüssigkeiten, also beispielsweise Speichel, nachgewiesen. Die Tests sind in Deutschland weit verbreitet, in fast allen Kliniken und niedergelassen Laboren können sie durchgeführt werden. Sie beruhen auf einem WHO-Protokoll, was einen Nachweis des Erregers innerhalb von ein bis zwei Stunde ermöglicht", so Prof. Schmidt-Chanasit.

Weiter erklärt er: "Wenn ein Verdachtsfall vorliegt, muss die Probe ins Labor gebracht und untersucht werden. Nach ein bis zwei Stunden hat man dann ein erstes Ergebnis und kann dann Entwarnung oder eben Bestätigung geben. Sollte das Ergebnis negativ ausfallen, ist der Fall geklärt. Wenn das Ergebnis positiv ist, kann noch ein Bestätigungstest durchgeführt werden, um das Ergebnis zu verifizieren." Dabei komme es auf den Zustand des Patienten an.

Es ist wichtig, ob der Patient bereits Symptome hat oder nicht

"Dabei ist zu beachten, ob der Patient schon symptomatisch krank ist oder sich möglicherweise noch in der Inkubationszeit befindet. Ist der Patient sichtbar erkrankt, ist dies meist Bestätigung genug für das Ergebnis des Tests, egal ob positiv oder negativ".

Sind jedoch noch keine Symptome vorhanden, müsse man laut Prof. Schmidt-Chanasit vorsichtig sein: "Der Test sollte wiederholt werden, um eine Falschdiagnose auszuschließen. Trotzdem kann ein negatives Ergebnis bei den Tests auftreten, obwohl der Patient das Coronavirus hat, weil es in der Inkubationszeit nicht sofort nachweisbar ist. Im Extremfall kann das zehn bis zu 14 Tagen dauern, bis die Erreger nachgewiesen werden können. Im Regelfall erkranken Patienten aber innerhalb von einer Woche."

In Deutschland seien die Labore mit Tests versorgt, man könne damit Tausende Proben testen, so der Virologe. In China komme es aufgrund der hohen Nachfrage teilweise zu Nachschubschwierigkeiten.

Auch interessant