Was steckt hinter dem Laufband-Workout?

12-3-30 - neuer Fitness-Trend lässt Kilos purzeln

Einfach nur Gehen - klingt machbar!
Einfach nur Gehen - klingt machbar!
© deutsche presse agentur, dpa, picture alliance / PhotoAlto | Ale Ventura

21. Juni 2021 - 16:18 Uhr

Schauspielerin und Influencerin Lauren Giraldo hat das Trend-Workout erfunden

Keine Lust auf Joggen oder sich ewig lange im Fitnessstudio abzustrampeln? Kein Problem! Beim aktuell gehypten Trend-Workout "12-3-30" müssen Sie einfach nur Gehen. So ein moderates Training sollte vermutlich auch den letzten Sportmuffel vom Sofa schmeißen, oder?

Abnehmen und dabei die körperliche Fitness steigern? Das funktioniert!

Beim "12-3-20"-Workout handelt es sich um eine spezielle Cardio-Trainingsmethode, die Ende letzten Jahres in den sozialen Medien viral gegangen ist. Schauspielerin und Influencerin Lauren Giraldo war diejenige, die das Ausdauer-Workout ins Leben gerufen hat. Auf ihrem YouTube-Kanal spricht die US-Amerikanerin schon seit 2019 über ihre sportlichen Erfolge und ihre Body-Transformation. Innerhalb von zwei Jahren soll sie ungefähr 13 Kilogramm verloren haben, mit Unterstützung von gesunder Ernährung und einer ganz besonderen Routine: dem "12-3-30"-Workout, das auf dem Laufband durchgeführt wird.

"12-3-30": Revolutionäres Training für einen schlankeren Körper?

Einige Monate später, gegen Ende letzten Jahres, postete Lauren Giraldo ihre Laufband-Routine noch einmal auf den Social-Media-Plattformen TikTok und Instagram, wo "12-3-30" dann endgültig durch die Decke gegangen ist. Millionen von Usern schauten sich den neuen Fitness-Trend an. Mittlerweile findet man im Netz unzählige Videos dieser Art von sportbegeisterten Nutzern, die ihren Körper wieder auf Vordermann bringen wollen.

Aber was genau brauche ich, um bei dem neuen Fitness-Trend mitmachen zu können?

Für die "12-3-30"-Methode brauchen Sie ein Laufband.Ein Glück, dass die Fitnessstudios in einigen Bundesländern wieder auf machen! Bereit zum Auspowern?

Und wie funktioniert das Workout?

Ganz einfach: "12-3-30" bezieht sich auf die Zahlen, die während des Trainings auf dem Laufband eine wichtige Rolle spielen. Die Zahl 12 steht hierbei für die Steigung des Laufbandes, die somit auf 12% eingestellt werden sollte. Die Zahl 3 bezieht sich auf die Laufgeschwindigkeit, bei der das Training durchgeführt wird: Bei einer Geschwindigkeit von 3 Meilen pro Stunde (bei uns wären das dann umgerechnet etwa 4,8km/h) sollte man laufen. Und zu guter Letzt die Zahl 30, die für die Minutenanzahl steht.

Sprich: Sie müssen 30 Minuten lang bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 3 Meilen pro Stunde bei einer Steigung von 12% auf dem Laufband laufen – oder besser gesagt gehen. All diese Einstellungen lassen sich ganz einfach auf dem Laufband eingeben. Bei Bedarf dürfen Sie natürlich auch kleine Pausen einlegen.

Lese-Tipp: Diese Fitnessgadgets helfen am besten beim Abnehmen

Deswegen ist das "12-3-30"-Workout so cool

picture alliance / dpa-tmn | Christin Klose
Gehen statt Joggen - schon zweimal pro Woche bringt´s
© dpa-tmn, dpa, picture alliance / dpa-tmn | Christin Klose

Das Beste an Lauren Giraldos Workout ist, dass es sich nach Belieben durchführen und umgestalten lässt. Sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene kommen hier auf ihre Kosten, wenn die Häufigkeit des Trainings angepasst wird: So können Sie je nach Tagesform und Fitnesslevel entweder erst einmal zwei Mal die Woche trainieren oder vielleicht sogar fünf Mal, wie Giralgo selbst. Mit einer relativ kurzen Dauer von 30 Minuten können selbst viel Beschäftigte eine Möglichkeit finden, eine kurze Sporteinheit in ihren Alltag einzubauen.

"12-3-30" verbrennt Kalorien, man kann durch das entspannte Laufen bzw. Gehen Stress abbauen und man schont die Gelenke, da kein schnelles Laufen oder Springen erforderlich ist.

Wem das Insta-Workout nicht reicht, der kann am Ende einfach noch eine Portion Krafttraining hinterherschieben, um den Muskelaufbau zu unterstützen.

Kein Wunder also, dass diese coole Workout-Routine eine echte Trend-Welle auslöste! "12-3-30" zeigt, dass Sport durchaus Spaß machen kann und nicht immer total anstrengend sein muss. (vdü)

Auch interessant