Schneechaos in Frankreich - 1 Toter und 300.000 Haushalte ohne Strom

16. November 2019 - 19:00 Uhr

Erster Wintereinbruch hat es in sich

Der erste richtige Wintereinbruch ​am Donnerstagabend hat in Frankreich ein ziemliches Chaos hinterlassen: Straßen waren dicht, der Strom fiel in Tausenden Haushalten aus und ein Mensch kam ums Leben.

Auch am Samstag waren immer noch Tausende Menschen ohne Strom. In den Départements Drôme, Isère, Rhône, Loire und Ardèche waren am Samstagmittag 145.000 Haushalte betroffen.

Bäume stürzen auf Stromleitungen +++ Lkw hängen fest +++ Mann von Baum erschlagen

 FRANCE - WEATHER - SNOW - DROME People walk around with an umbrella in the streets and city centre of Valence. First snowfall in the Drome which has been placed on orange alert where traffic is disrupted. Valence, France - November 14, 2019. Des pas
Die Stadt Valence im Rhonetal ist nicht gerade für Schneefälle bekannt. Schon gar nicht im November.
© imago images/Hans Lucas, Nicolas Guyonnet via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Tragisch war vor allem der Todesfall eines Mannes: Ein Autofahrer wollte am Abend in der Nähe der Stadt Bourgoin-Jallieu eine blockierte Straße freiräumen. Dabei wurde er von einem Baum, der unter der Schneelast umkippte, erschlagen. Ein weiterer Mensch, der dem Mann zu Hilfe gekommen war, wurde leicht verletzt.

In den Départements Drôme, Isère, Rhône und Ardèche waren am späten Donnerstagabend rund 300.000 Haushalte ohne Strom, wie der Netzbetreiber Enedis mitteilte. Viele Bäume würden unter der Schneelast umstürzen und auf die Stromleitungen fallen. Bei der Gemeinde Tournon-sur-Rhône war eine 20.000-Volt-Stromleitung aufgrund des Schnees ausgefallen.

Neuer Schnee im Anmarsch +++ Züge fallen aus +++ Autos besser stehen lassen

 FRANCE - WEATHER - SNOW - TRAFFIC - DROME A police officer regulates traffic at the A7 motorway interchange, which is closed to heavy goods vehicles. First snowfall in the Drome which has been placed on orange alert where traffic is disrupted. Valen
Für die Südfranzosen ist Schnee etwas Außergewöhnliches. Deshalb kam der Verkehr auch schnell zum Erliegen.
© imago images/Hans Lucas, Nicolas Guyonnet via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Zahlreiche Zugstrecken rund um Grenoble seien mindestens bis Freitagmittag gesperrt, sagte ein Sprecher der französischen Bahn SNCF der Nachrichtenagentur AFP. Lkw blieben auf den eingeschneiten Straßen liegen. Die Behörden riefen Anwohner auf, das Auto stehen zu lassen. Außerdem wurden zahlreiche Straßen gesperrt. 

Der Wetterdienst warnte in Höhenlagen vor bis zu 30 Zentimeter Schnee, örtlich sogar vor mehr als 50 Zentimeter. Die Schneefälle sollten den Meteorologen zufolge in der Nacht zu Freitag anhalten.