Nominiert für den Laureus Award

Schnappt sich Lewis Hamilton diesmal den Sport-Oscar?

FILE PHOTO: Formula One F1 - Abu Dhabi Grand Prix
FILE PHOTO: Formula One F1 - Abu Dhabi Grand Prix
© REUTERS, Hamad I Mohammed, /FW1F/Christian Radnedge

16. Januar 2020 - 10:05 Uhr

Laureus Award wird im Februar in Berlin verliehen

The same procedere as (nearly) every year? Yes! Lewis Hamilton ist wieder mal als Sportler des Jahres beim Laureus Award nominiert. Der prestigeträchtige Preis, der am 17. Februar in Berlin verliehen wird, gilt als Sport-Oscar. Neben Hamilton ist auch das Mercedes-Team für eine Kategorie nominiert. Nachwuchspilotin Sophia Flörsch könnte ebenfalls ausgezeichnet werden.

Starke Konkurrenz für Mercedes

Hamilton ist einer der sechs Nominierten für den Laureus-Award "Sportsman of the Year", Mercedes für die Kategorie "Team of the Year". Es ist das fünfte Mal, dass der Brite als Sportler des Jahres nominiert ist. Bislang sackte er den Preis aber nie ein, nur 2008 nahm er den Award für den "Durchbruch des Jahres" entgegen. Auch sein Rennstall ist zum sechsten Mal in Serie auf der Shortlist.

Weitere Nominierte neben dem sechsmaligen Formel-1-Sieger sind MotoGP-Champion Marc Marquez, Lionel Messi, Rafael Nadal, Tiger Woods und Eliud Kipchoge. Der letzte Motorsportler, der "Sportsman of the Year" wurde, war Sebastian Vettel (2014).

Mercedes muss sich gegen FC Liverpool (Fußball), das südafrikanische Männer Rugby-Team, die spanische Basketballnationalmannschaft der Männer, die Toronto Raptors (NBA) und die Frauen-Fußball-Nationalmannschaft der USA durchsetzen.

Wird Flörsch Comebackerin des Jahres?

Die deutsche Formel-3-Pilotin Sophia Flörsch ist in der Kategorie "Comeback des Jahres" unter den Nominierten. Die 19-Jährige kämpfte sich nach dem üblen Crash im Wetlfinale von Macau (November 2018) zurück. Sie erlitt dabei einen Burch des siebten Halswirbels. 2019 ging sie erneut am Ort des Unfalls an den Start. Davor spulte sie mal eben einen Marathon (Berlin) ab. Weitere nominierte 'Comebacker': Andy Murray, FC Liverpool, Kawhi Leonard (Basketball), Christian Lealiifano (Rugby) und Nathan Adrian (Schwimmen).

Bei den Sportlerinnen stehen unter anderem Turn-Superstar Simone Biles, Sprinterinnen Allyson Felix und Shelly-Ann Pryce sowie Tennisspielerin Naomi Osaka, Ski-Star Mikaela Shiffrin und Fußballspielerin Magan Rapinoe in der engeren Auswahl.

Über 1.000 Sportjournalisten haben per Abstimmung die Liste der Kandidaten festgelegt. Die sogenannten "Legenden" der "Laureus World Sports Academy" wählen anschließend die Preisträger. Die Daimler AG und die Schweizer Firma Richemont sind Stifter des Preises.