"Ich habe 2 Stunden lang bitterlich geweint"

Schluss nach 25 Jahren bei Karstadt in Gummersbach

23. Juni 2020 - 13:28 Uhr

Ende der Karstadt-Filiale in Gummersbach kam überraschend

Der Schock sitzt tief bei Mitarbeitern und Kunden: Das Unternehmen Galeria Karstadt Kaufhof schließt 62 Filialen. Laut der Gewerkschaft Verdi verlieren insgesamt 5.317 Menschen ihren Arbeitsplatz. Auch Ellen Gasse hat es getroffen. Ihre Karstadt-Filiale in Gummersbach wird wohl Ende August dicht machen. Der Schock sitzt tief, denn mit dem Ende in Gummersbach hat eigentlich niemand gerechnet. Im Video erzählt die Karstadt-Mitarbeiterin, warum die Filialschließung für alle überraschend kam.

Ladensterben in den Innenstädten geht weiter

Das Ende der 62 Filialen könnte sogar in manchen kleineren Städten eine Kettenreaktion auslösen. "Wenn ein zentraler Magnet wegfällt, muss sich die Stadt anstrengen, eine Verödung der Innenstadt zu vermeiden", sagt Handelsexperte Marco Atzberger.

Dabei waren die großen Warenhäuser einst die Flaggschiffe in den Innenstädten mit einer großen Anziehungskraft, von der auch kleinere Läden profitiert haben. Dass dies nicht mehr so ist, daran haben die Warenhäuser selber einen großen Anteil. Vor allem haben sie viele Trends verschlafen, so Handelsexperte Marco Atzberger. Die Corona-Krise habe die Lage nochmal verschärft

Das Filialsterben in den Innenstädten geht weiter: Nach Runners Point, Tally Weijl und C&A verabschieden sich in diesem Jahr mit Galeria Karstadt Kaufhof weitere Filialen. Für kleinere Städte wie Gummersbach wird es besonders hart: Meist sind die Filialen von Kaufhof oder Karstadt die einzigen größeren Warenhäuser im Umland. Die Stammkunden könnten aufs Onlineshopping umsteigen – und damit das Ladensterben noch weiter beschleunigen.