Wolverhampton-Star ins Krankenhaus eingeliefert

Schlimmer Kopf-Zusammenprall in der Premier League

Raúl Jiménez wurde von Sanitätern mit Sauerstoff versorgt.
Raúl Jiménez wurde von Sanitätern mit Sauerstoff versorgt.
© Imago Sportfotodienst

30. November 2020 - 10:47 Uhr

Schlimme Folgen

Es waren erst fünf Minuten in der englischen Premier League zwischen dem FC Arsenal und den Wolverhampton Wanderers gespielt, als eine Ecke folgte, von denen es an einem Spieltag sicherlich mehr Dutzende gibt. Doch diese Ecke hatte schlimme Folgen.

Köpfe prallen zusammen

Der Ball flog in den Strafraum, Arsenals David Luiz (33) und Rául Jiménez stiegen beide zum Kopfball hoch – und prallten übel mit den Köpfen zusammen. Beide Spieler sanken zu Boden und blieben benommen liegen.

Als Erster kommt Luiz wieder zu sich, bekommt gegen seine Platzwunde einen dicken Kopfverband und kann dann wieder auf etwas wackeligen Beinen stehen. Zur Halbzeitpause ist dann aber für ihn Schluss, er wird vorsichtshalber ausgewechselt.

Jiménez hat es schlimmer erwischt

David Luiz (l.) prallt im Kopfball-Duell mit Raúl Jiménez zusammen.
David Luiz (l.) prallt im Kopfball-Duell mit Raúl Jiménez zusammen.
© Imago Sportfotodienst

Jiménez hat es dagegen schlimmer erwischt. Der Sanitäter eilen auf den Platz, versorgen ihn mit Sauerstoff. Mit einer Trage wird er vom Platz gebracht und dann sofort ins Krankenhaus gefahren. Das betretene Schweigen im weiten und leeren Rund wirkt noch gespenstischer als sonst.

Bisher steht eine Diagnose noch aus. Erst nach fast zehn Minuten Unterbrechung wird das Spiel fortgesetzt. Die Gäste gewinnen erstmals nach 41 Jahren wieder beim FC Arsenal durch die Tore von Neto (27.) und Podence (42.) mit 2:1 – Gabriel traf zum zwischenzeitlichen Ausgleich (30.). Doch letztlich dürfte die Gesundheit von Jiménez deutlich wichtiger sein.