Schlimme Proteste in Argentinien

Nachdem Arbeitnehmer mit einem Streik den Weihnachtsverkehr in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires lahm gelegt hatten, ist es zu Zusammenstößen zwischen wütenden Reisenden und der Polizei gekommen. Bei den schweren Ausschreitungen setzten die Protestler Gebäudeeingänge in Brand und demolierten Häuserfassaden. Rund 30 Menschen wurden verletzt - etwa ebenso viele festgenommen.