Schleswig-Holstein: Mädchen (5) stirbt bei Hausbrand

07. Mai 2018 - 13:56 Uhr

Ursache für den Brand in Böel ist noch unklar

Feuerdrama in Böel (Schleswig-Holstein): Ein fünfjähriges Mädchen ist bei einem Feuer in einem Wohnhaus ums Leben gekommen. Als die Feuerwehr eintraf, waberte bereits dichter schwarzer Rauch aus dem Dachstuhl. Vor Ort mussten die Einsatzkräfte feststellen, dass das Mädchen und seine knapp zwei Jahre alte Schwester noch im Gebäude waren.

Einsatzkräfte kämpften eine Stunde lang um das Leben des Mädchens

Sofort wurden mehrere Rettungswagen, ein Notarzt und ein Rettungshubschrauber angefordert. Einem 58-jährigen Hausbewohner gelang es, die knapp Zweijährige aus ihrem Bett im Dachgeschoss zu retten, das bereits völlig verraucht war. Sie kam mit einer Rauchvergiftung in die Klinik. Die Fünfjährige wurde kurz darauf von der Feuerwehr durch das Fenster geborgen.

Eine Stunde lang kämpften die Rettungskräfte um ihr Leben, mussten dann jedoch die Reanimationsversuche einstellen. Auch die Großeltern und die Mutter der Kinder erlitten bei dem Feuer Rauchvergiftungen, wie die Polizei mitteilte. Sie wurden in ein Krankenhaus gebracht.

Die Ursache für das Feuer ist noch unklar. Der Feuerwehr gelang es schließlich nach Stunden, den Brand unter Kontrolle zu bekommen.

Quelle: DPA/RTL.de