Schlepper sinkt vor Irland

14. Februar 2016 - 16:10 Uhr

Vor der Küste Südirlands ist ein Schiff mit fünf Männern an Bord gesunken. Einer der Männer konnte gerettet werden, die weiteren Besatzungsmitglieder galten als vermisst. Der 21 Meter lange Schlepper war bereits in der Nähe des Hafens des Fischerdorfes in der Grafschaft Cork, als er vermutlich auf Felsen auflief, wie die Küstenwache berichtete. An Bord waren zwei Iren und vier Ägypter. Bei dem Geretteten handele es sich um einen Ägypter im Alter von etwa 20 Jahren.

Am Abend wurde die umfangreiche Suche mit Booten und Hubschraubern zunächst eingestellt, am frühen Montagmorgen sollte sie weitergehen. Die Besatzung setzte einen Notruf ab, der Kontakt wurde aber unterbrochen, hieß es. Die Wetterbedingungen seien sowohl am Samstag als auch am Sonntag sehr schlecht gewesen, erklärte ein Sprecher der Küstenwache. Der gesunkene Schlepper, der unter irischer Flagge fuhr und den Namen 'Tit Bonhomme' trug, liege auf dem Grund fest und sei bei Ebbe teilweise zu sehen. Befragungen des geretteten Mannes sollen Klarheit bringen, was passiert sein könnte.