Der Megaraptor war "extrem tödlich"

Argentinische Forscher entdecken Mini T-Rex

22. Mai 2020 - 9:28 Uhr

Riesenfund in El Calafate

Es ist etwa 70 Millionen Jahre her, dass ein Megaraptor durch den Südosten von Santa Cruz streifte. Jetzt gaben Paläontologen bekannt: Bereits Mitte März dieses Jahres waren sie bei Ausgrabungen im argentinischen El Calafate auf ein relativ junges Dinosaurierfossil gestoßen. Nach ersten Untersuchungen steht fest: Es handelt sich tatsächlich um einen Megaraptor, einer der letzten fleischfressenden Dinosaurier, die auf der Erde gelebt haben.

So tödlich wie der T-Rex

Fernando Novas beschrieb den Typus des Megaraptors erstmals 1998 anhand einer 35 Zentimeter langen fossilen Klaue. Nach weiteren Funden fossiler Überreste des Megaraptors steht heute fest: Dieser Dinosaurier soll schlanker und schneller als der T-Rex, aber mindestens genauso tödlich gewesen sein. Laut Wissenschaftlern habe das Raubtier eine Länge von etwa zehn Metern gehabt.

Der Megaraptor ähnelte dem hier abgebildeten Tyrannosaurus Rex.
Der Megaraptor ähnelte dem hier abgebildeten Tyrannosaurus Rex.
© dpa

Kleine Zähne und auffällige Klauen

Fernando Novas, Forschungsleiter des Museums für Naturwissenschaften in Buenos Aires, berichtet in einem Interview, dass der Saurier nicht zu unterschätzen sei, denn "seine Zähne waren nicht so groß – anders, als bei dem Tyrannosaurus oder dem Giganotosaurus. Es waren kleine Zähne. Dennoch war sein Kiefer mit diesen Zähnen bewaffnet, die es ihm erlaubten, in die Haut seiner Beute zu beißen." Noch auffälliger als seine kleinen Zähne war laut Novas, "dass der Daumen in einer etwa 40 Zentimeter langen Kralle endete." Damit sollen die Klauen des Megaraptors seine Hauptwaffen gewesen sein, denn mit ihnen konnte der Saurier seine Beute fangen.

Argentinien als Schatzkiste

Bis heute seien die Funde fossiler Überreste von Megaraptoren selten, umso bedeutender ist er für die argentinischen Forscher. Unter Paläontologen soll Argentinien übrigens als wahre Schatzkiste für Fossile gelten, denn das wüstenartige Klima verhindert, dass die Überreste über die Zeit hinweg von Pflanzen überwuchert werden.