Schlag gegen Kinderpornographie: Pädophilenring bei Groß-Razzia zerschlagen

06. Januar 2013 - 15:51 Uhr

123 missbrauchte Kinder in Sicherheit gebracht

Bei einem internationalen Polizeieinsatz ist in den USA und sechs weiteren Ländern ein global operierender Pädophilenring zerschlagen worden. Es gab 245 Festnahmen, 222 allein in den USA. In welchen Ländern die restlichen 23 Pädophilen festgenommen wurden, verschwieg der Chef der US-Einwanderungs- und Zollbehörde, John Morton, aus ermittlungstaktischen Gründen.

John Morton, Kinderpornographie, Pädophile
Der Chef der US-Einwanderungs- und Zollbehörde, John Morton, berichtet vom Erfolg des fünfwöchigen Einsatzes 'Operation Sunflower'.
© REUTERS, JOSHUA LOTT

Fest steht, dass 123 missbrauchte Kinder in Sicherheit gebracht wurden, 110 von ihnen lebten in den USA. Die meisten geretteten Kinder waren zwischen vier und zwölf Jahren alt. Zu den Opfern zählten aber auch Babys, die noch kein Jahr alt waren. Laut Morton waren es insgesamt 70 Mädchen und 53 Jungen, die bei dem fünfwöchigen Einsatz 'Operation Sunflower' (Operation Sonnenblume) vom 1. November bis 7. Dezember 2012 befreit wurden. 44 der Kinder lebten bei den Tätern und mussten aus deren Zugriff befreit werden.