Sehr kurze Anfahrt für die Einsatzkräfte

Mann fährt mit brennendem Wagen bis zur Feuerwehr

Die Einsatzkräfte löschen brennenden Sperrmüll. Am Montag (12.04.) hatte die Ladung eines Sperrmüll-LKW in Schiffdorf Feuer gefangen.
Die Einsatzkräfte löschen brennenden Sperrmüll
H. Kahrs, Freiwillige Feuerwehr Gemeinde Schiffdorf

Das Feuer fährt zur Feuerwehr

Wenn der Prophet nicht zum Berg kommt, kommt der Berg eben zum Propheten – so geht ein bekanntes Sprichwort. So oder so ähnlich muss wohl ein Sperrmüllwagen-Fahrer am Montag in Schiffdorf (Landkreis Cuxhaven) gedacht haben. Er ist gerade auf seiner Tour, als er feststellt, dass seine Ladung brennt. Anstatt aber die Feuerwehr zu rufen, fährt er einfach selbst zur Feuerwehr.

Brand ist schnell unter Kontrolle

Die Kollegen, die vor Ort bei der Feuerwehrtechnischen Zentrale gewesen sind, dürften nicht schlecht gestaunt haben. „Es war ja auch gut gemeint“, sagt Sönke Eriksen von der Freiwillige Feuerwehr Gemeinde Schiffdorf am Tag nach dem Vorfall. Die Kollegen beginnen mit ersten Löschmaßnahmen, die Ortsfeuerwehr Schiffdorf wird aber auch noch alarmiert. Denn bei einer Feuerwehrtechnischen Zentrale werden im Normalfall eigentlich Fahrzeuge gewartet, Schläuche gereinigt oder Sauerstoffflaschen gefüllt.

Die in Brand geratene Ladung wird dann abgeladen und entsprechend gelöscht. Ein größerer Schaden entsteht Eriksen zufolge nicht. „Ich glaube, der hat seine Tour danach fortgesetzt“, meint er weiter. Nur der verbrannte und gelöschte Sperrmüll bleibt vor Ort. Ob der jetzt (wieder) eingesammelt wird, ist nicht überliefert.