Schießerei wegen Flugpreisen - vier Tote

Im Streit um eine Preiserhöhung für Flugtickets ist es auf der Inselgruppe Neukaledonien im Südpazifik zu blutigen Auseinandersetzungen gekommen. Vier Menschen starben, als Sicherheitskräfte eine Blockade von Demonstranten auf dem Flughafen der Insel Maré auflösen wollten, berichteten französische Medien. 13 Menschen seien verletzt worden.

Der Streit auf der zu Frankreich gehörenden Inselgruppe war in den vergangenen Wochen immer weiter eskaliert. Die Demonstranten wehren sich gegen geplante Preiserhöhungen der örtlichen Fluggesellschaft Aircal. Seit dem 22. Juli hatten sie den Flughafen blockiert, der die knapp 7000 Einwohner der Insel mit der Außenwelt verbindet. Als Sicherheitskräfte die Blockade am Samstag auflösen wollten, sei es zu einer stundenlangen Schießerei gekommen, berichteten französische Medien. Mehrere der 13 Verletzten seien in kritischem Zustand.