Schiersteiner Brücke: Lücke ist geschlossen

Das neue Brückenbauteil hat seine Endposition erreicht. Zur Fertigstellung der Schiersteiner Brücke (A 643) wird ein 120 Meter langes und 2.050 Tonnen schweres Brückenteil (das dritte von insgesamt vier Brückenbauteilen) eingeschwommen und montiert. Foto:
© deutsche presse agentur

13. Februar 2020 - 14:31 Uhr

Die Lücke an der Schiersteiner Brücke ist geschlossen. Das 120 Meter lange und über 2000 Tonnen schwere Brückenteil sei eingesetzt worden, teilte die Verkehrsbehörde Hessen Mobil in Wiesbaden am Donnerstag mit. Etwa einen ganzen Tag lang habe es gedauert, das am Schiersteiner Ufer vormontierte Brückenteil einzuschwimmen und in die Brücke einzuheben. Wegen des starken Windes hatten sich die Arbeiten, die bereits am Mittwochabend abgeschlossen sein sollten, verzögert. Der Rhein war für die Schifffahrt zeitweise voll gesperrt worden, der Autoverkehr über die Brücke zwischen Mainz und Wiesbaden lief weiter.

Ende nächsten Jahres soll die neue Doppelbrücke über den Rhein komplett fertig sein. Laut Planungen summieren sich die Gesamtkosten des Mammutprojekts auf 216 Millionen Euro.

Quelle: DPA