Kuriose Panne in Texas

Schiefer Turm von Dallas - weil eine Sprengung schief ging

17. Februar 2020 - 14:44 Uhr

Neuer Versuch am kommenden Wochenende

Sie wollten nur schnell einen Turm in Dallas sprengen, doch aus dem geplanten Quickie am Wochenende wurde nichts. Stattdessen müssen die Sprengstoff-Spezialisten in der Hauptstadt des US-Bundesstaates Texas nachsitzen. Denn bei der explosiven Aktion wurde nur ein Teil des Gebäudes zerstört, der Rest hat sich kurz vor Karneval als amerikanischer Bruder des Schiefen Turms von Pisa verkleidet.

Bagger und Abrissbirne sollen Turm den Rest geben

Der Turm war offensichtlich in seinem Kern stabiler als die Sprenger erwartet hatten. Beim nächsten Versuch am kommenden Wochenende sollen daher neben Dynamitstangen auch konventionelle Hilfsmittel wie der gute alte Bagger und eine Abrissbirne zum Einsatz kommen, berichten US-Medien.

Bis dahin ist Dallas für einige Tage um eine nicht ganz alltägliche Sehenswürdigkeit reicher.