Kellerduell gegen Mainz

Schicksalsspiel: Für Gisdol und den FC geht's um alles

11. April 2021 - 10:16 Uhr

Galgenhumor bei Gisdol?

Seine nächste Entfesselungs-Show wollte "Houdini" Markus Gisdol eigentlich hinter verschlossenen Türen vorbereiten - doch das ist beim 1. FC Köln eben nicht so leicht möglich. "Abschotten im Trainingsbetrieb bedeutet in Köln, dass du hinterm Zaun trainierst, die Journalisten auf ein Podest steigen und über den Zaun filmen", erzählte der angezählte Trainer lachend vor dem enorm wichtigen Kellerduell gegen den FSV Mainz 05.

FC zum Siegen verdammt

Und so verriet Endspiel-Experte Gisdol schon vorab, mit welchen Mitteln er am Sonntag seinen Kopf mal wieder aus der Schlinge ziehen und seinen Job retten will. Die""notwendige Lockerheit im Umgang mit der Mannschaft" sei wichtig - "natürlich gepaart mit dem klaren Ziel, dieses Spiel gewinnen zu wollen".

Nicht nur für Gisdol ist die Partie gegen Mainz ein Schicksalsspiel - für den gesamten Klub hängt beim Kampf gegen den siebten Bundesliga-Abstieg enorm viel von diesen 90 Minuten ab. Bei einer Niederlage betrüge der Rückstand auf die Rheinhessen, die eine bärenstarke Rückrunde spielen, bei sechs ausstehenden Spielen schon fünf Punkte. Hoffnung macht die Rückkehr des lange verletzten Abwehrchefs Sebastiaan Bornauw, der nach seiner Wirbelsäulen-OP wieder im Kader stehen dürfte.

Das x-te Endspiel

Gisdol kann jeden Mutmacher gebrauchen. Nach der 0:1-Pleite beim VfL Wolfsburg am Ostersamstag hatte Sportdirektor Horst Heldt seinem Trainer eine Job-Garantie für das Mainz-Spiel gegeben - aber eben explizit nur dafür. Und Heldt machte unmissverständlich klar: "Ich denke schon, dass wir drei Punkte zu Hause holen müssen." Denn in den vergangenen sieben Spielen holten die Geißböcke nur mickrige zwei Zähler - bei einer Niederlage gegen die 05er dürften Gisdols Tage gezählt sein.

Für den 51-Jährigen ist dies freilich keine neue Situation. Mehrmals schien der baldige Rauswurf in dieser Saison bereits beschlossene Sache - und immer wieder zeigte die Mannschaft genau dann eine Reaktion und rettete Gisdol den Job, zuletzt vor der Länderspielpause beim 2:2 gegen Borussia Dortmund. Und genau darauf hofft Gisdol auch diesmal in seinem x-ten Endspiel.

RTL.de/sid

Auch interessant