Newsticker
Alle aktuellen Nachrichten im Überblick

Scheiben von Banken beschädigt: Linke Parolen gesprüht

Blaulicht eines Polizeifahrzeuges
Das Blaulicht eines Polizeifahrzeuges. Foto: Patrick Seeger/Archiv © deutsche presse agentur

Unbekannte haben die Fassaden von drei Bankfilialen in Hamburg beschädigt. An einem Geldinstitut im Stadtteil Winterhude seien unter anderem die Parolen "Kein Geld für Krieg", "Rache für Afrin" und "Fig(h)t capitalism" gesprüht worden, sagte eine Polizeisprecherin am Donnerstag. In Eimsbüttel und Ottensen hätten die Täter Steine gegen die Scheiben der Filialen geworfen. Der Staatsschutz ermittele. Zunächst hatte "bild.de" über die Taten berichtet.

Am Mittwoch war ein Schreiben auf einer linksextremistischen Internetseite bekannt geworden, in dem sich die anonymen Autoren zu mehreren Autobränden und Farbanschlägen auf die Wohnungen von Politikern bekannten. In der Nacht zum Donnerstag wurde ein Carport im Stadtteil Sasel von Unbekannten angesteckt. Das darin stehende Auto und ein benachbarter Schuppen wurden beschädigt. Der Hintergrund dieser Tat sei noch völlig unklar, sagte die Polizeisprecherin.


Quelle: DPA

Mehr News-Themen