Intimer Einblick in Mama-Alltag

Schauspielerin Marie Nasemann zeigt sich an der Milchpumpe

Marie Nasemann zeigt bei Instagram das wahre Mama-Dasein.
Marie Nasemann zeigt bei Instagram das wahre Mama-Dasein.
© imago images/Future Image, Frederic Kern via www.imago-images.de, www.imago-images.de

29. Juli 2020 - 6:04 Uhr

Marie Nasemann freut sich über​​​​​​ ​„ein Sückchen Freiheit“

Das Stillen ihres Sohnes war für Marie Nasemann nach der Geburt nicht immer einfach. Die Schauspielerin, die im April Mama geworden ist, musste sich erst mit ihrem Baby einspielen und schwärmte schließlich sogar davon. Noch stillt die 31-Jährige ihren Sohn, aber auf Instagram zeigt sie jetzt auf einem intimen Foto, dass sie mittlerweile auch Milch abpumpt und mit der Flasche füttert. Nicht alle ihrer Follower können das gutheißen...

Mit diesem Thema geht sie offen um

Auf dem Foto sieht man Marie, die nur in Blazer und BH vor dem Laptop sitzt und eine Milchpumpe an ihre Brust angelegt hat. Dazu schreibt sie: "Seit der Geburt meines Sohnes habe ich mich durch diverse Milchpumpen probiert." Lange habe die Schauspielerin nach einem für sie passenden Gerät gesucht und sei nun total froh, es endlich gefunden zu haben. Denn die Pumpe "begleitet mich sowohl bei Filmdrehs, als auch im Alltag.", so die 31-Jährige, die seit einigen Wochen wieder vor der Kamera steht.

Kurz nach der Geburt ging Marie auf Instagram offen mit ihren Gedanken gegenüber dem Stillen um: "Das saugt einem schon viel Energie raus." Für sie gibt es durch das Abpumpen der Muttermilch jetzt offenbar ein neues Lebensgefühl in ihrem Mama-Alltag: "Ich bin echt glücklich über diese Erfindungen, die Frauen ein Stückchen Freiheit geben und Männern die Möglichkeit auch mal das Füttern (und Nachtschichten!) zu übernehmen."

Kritik einiger Follower

Besonders ein Satz in Maries Werbepost ist einigen Followern ein Dorn im Auge. Die 31-Jährige schreibt nämlich, dass das Fläschchen, die sie zum Füttern benutzt, "den Wechsel zwischen Brust und Flasche und zurück zur Brust ermöglicht."

Das ist laut einigen Usern aber nicht wahr. Sie finden Maries Werbung gefährlich, da sie Müttern eine falsche Vorstellung vermittle. So schreibt eine Frau: "Das Gegenteil zu behaupten ist grob fahrlässig und ein leider immer noch gängiges hohles Werbeversprechen." Eine weitere Followerin erklärt: "Es sollte auch drauf hingewiesen werden, dass durch eine einzige Flaschengabe schon eine Saugverwirrung entstehen kann. Es funktioniert nicht bei jedem einfach so."

Viele ihrer Fans sind aber auch dankbar für den privaten Einblick und die Empfehlung der Mama.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Im Video: Marie zeigt ihren Bikini-Body nach der Geburt