RTL News>Fussball>

Schalke 04 verliert trotz starker Leistung 2:4 in Bremen - Domenico Tedesco darf bleiben

Tedesco bekommt zwei weitere Spiele

2:4 in Bremen: Nächste Niederlage für Schalke

Fußball 1. Bundesliga 25. Spieltag SV Werder Bremen - FC Schalke 04 am 08.03.2019 im Weserstadion in Bremen Trainer Domenico Tedesco (Schalke) unzufrieden, enttäuscht, enttaeuscht, niedergeschlagen. *** Soccer 1 Bundesliga 25 Matchday SV Werder Breme
Fußball 1 Bundesliga 25 Spieltag SV Werder Bremen FC Schalke 04 am 08 03 2019 im Weserstadion in
www.imago-images.de, via www.imago-images.de

Schalke zeigt anderes Gesicht - Tedesco darf bleiben

Schalke 04 hat zum Auftakt des 25. Bundesliga-Spieltags einen Befreiungsschlag verpasst. Der krisengeschüttelte Pott-Club verlor bei Werder Bremen trotz einer starken 1. Hälfte mit 2:4 und steckt weiter mittendrin im Abstiegskampf. Domenico Tedesco bleibt aber Schalke-Trainer. "Ja, wir wollten eine Trendwende in Sachen Leistung - die haben wir gesehen", antwortete der neue Sportchef Jochen Schneider nach Abpfiff auf die 'königsblaue' Gretchenfrage.

Tedesco auch gegen ManCity und Leipzig auf der Bank

Damit ist klar: Der angeknockte Trainer bekommt zwei weitere Spiele auf Bewährung. Am Dienstag geht es für den Club zum Champions-League-Rückspiel zu Manchester CIty (Hinspiel: 2:3), am darauffolgenden Wochenende empfängt Schalke Spitzenclub RB Leipzig. "Diesmal war es eine gute Leistung über 50 Minuten. Dann sollte es schon über 70, 80 oder 90 Minuten ein gutes Spiel unserer Mannschaft sein", gab Schneider die Marschroute vor.

Bremen - Schalke 4:2 (1:1)

Tore: 0:1 Embolo (26.), 1:1 Rashica (31.), 2:1 Kruse (51./Foulelfmeter), 3:1 Rashica (73.). 3:2 Embolo (85.)

Die zuletzt desolaten Schalker traten auf, als hätte man ihnen Miraculix' Zaubertrank eingeflößt. Chance um Chance erspielten sich die 'Knappen', scheiterten aber immer wieder an Torwart Pavlenka. Nach dem überfälligen Tor von Embolo verpasste Skrzybski (30.) das 2:0 um Zentimeter. Im Gegenzug glich Werder wie aus dem Nichts durch Rashica aus.

In Hälfte 2 früh die kalte Dusche für S04 in Form eines umstrittenen Foulelfmeters: Caligiuri hatte Kruse zart berührt, Schiri Petersen zeigte nach Ansage aus dem Kölner Video-Keller auf den Punkt. Der Gefoulte verwandelte eiskalt. Mit der Führung im Rücken drängten die Werderaner, nach Rashicas zweiter Bude schien die Sache geritzt. Schalke steckte aber nicht auf. Embolo überwand Pavlenka nach einer Ecke aus kurzer Distanz per Kopf. Harnik verstezte der kämpfenden Tedesco-Elf in der Nachspielzeit den K.o.