Spätestens im Sommer ist Schluss

Schalke 04: Christian Heidel schmeißt hin

© imago/DeFodi, Harry Langer/DeFodi.eu, imago sportfotodienst

23. Februar 2019 - 19:21 Uhr

Katze aus dem Sack

Es hatte sich angekündigt, nun haben die Schalker Fans Gewissheit: Christian Heidel schmeißt die Brocken hin. Spätestens am Saisonende ist für den S04-Manager und Sportvorstand bei den Königsblauen Schluss.

Verantwortung für Schalker Krise

Heidel wolle seinen bis 2020 laufenden Vertrag auf eigenen Wuinsch auflösen, teilte der Verein mit. Der Schalker Aufsichtsrat habe diesem Wunsch entsprochen und "wird sicherstellen, dass eine zügige Lösung für die sportliche Neuaufstellung gefunden wird". Der 55-Jährige war wegen einer verfehlten Transferpolitik in die Kritik geraten.

"In der Bundesliga blieben wir aus unterschiedlichen Gründen hinter unseren Erwartungen zurück. Auch wenn in dieser Saison einiges gegen uns gelaufen ist, habe ich selbstverständlich hierfür die Gesamtverantwortung. Ich habe in meinem Leben immer konsequent gehandelt. Deshalb habe ich schon am vergangenen Montag Aufsichtsratschef Clemens Tönnies über meinen festen Entschluss informiert", sagte Heidel.

Derzeit sei im Verein keine Ruhe zu gewährleisten, "was in erster Linie mit Diskussionen um meine Person zusammenhängt", so der Manager: "Fairness und, das betone ich, Anstand gehören für mich dazu." 

Tönnies überrascht

"Ich bedauere diesen Schritt, der Christian Heidel ganz sicher nicht leichtgefallen ist. Wir werden bis zur Übergabe der Geschäfte selbstverständlich vertrauensvoll und verantwortungsbewusst zusammenarbeiten", erklärte Clubboss Clemens Tönnies. Heidels Entschluss habe die Clubführung überrascht.