Schafvirus in Hessen

14. Februar 2016 - 15:38 Uhr

Das für Kühe, Schafe und Ziegen gefährliche Schmallenberg-Virus ist auch in Hessen aufgetaucht. Im Lahn-Dill-Kreis sei im Blut von drei Schafen das Genom des Virus' identifiziert worden, sagte ein Sprecher des Landwirtschaftsministerium am Dienstag in Wiesbaden. Der Virus sei Ursache für mehrere missgebildet zur Welt gekommene Lämmer.

Die Behörde bat Schaf- und Rinderhalter, Fehlgeburten zu melden, damit der Verlauf der Krankheit in der Region besser beobachtet werden kann. Auch der benachbarte Kreis Gießen rief die Halter dazu auf, da mehrere missgebildete Lämmer geboren worden seien. Für die Krankheit besteht derzeit keine Anzeigepflicht.

Mit dem Virus befallene Tiere leiden dem Ministerium zufolge an Fieber und verminderter Leistungsfähigkeit, es komme zu Fehlbildungen und Frühgeburten. Einen Impfstoff gebe es noch nicht. Auf Menschen sei der Virus aber nach bisherigem Kenntnisstand nicht übertragbar.