"Schafe schubsen" kann den Tieren das Leben retten

Klingt wie ein alberner Streich, ist aber sinnvoll

"Schafe schubsen" – neues Hobby auf dem Land? Kleiner Scherz – aber was zunächst nach einer Gemeinheit oder zumindest einem Dumme-Jungen-Streich klingt, ist genau das Gegenteil davon: eine wichtige, weil vielleicht lebensrettende Maßnahme für die Tiere.

Schafe schubsen-Aktion ist ein Renner in den sozialen Medien

Tina Kniese, Buchhalterin aus Sankt Peter-Ording in Schleswig-Holstein, mag Schafe. Und sie kennt sich aus in der Natur, weiß, dass die Tiere nicht unbedingt ein Nickerchen halten, wenn sie scheinbar müßig auf dem Boden liegen: Spätestens, wenn sie hilflos mit den Beinen strampeln, besteht Handlungsbedarf. Denn die Schafe werden von der Last der eigenen Wolle – besonders, wenn sie sich Feuchtigkeit vollgesogen hat - am Boden gehalten, kommen ohne Unterstützung buchstäblich nicht mehr auf die Beine.

Was hilft? Man sollte sich den Tieren vorsichtig nähern, um sie nicht zu erschrecken. Dann unter die Schultern oder den Rücken fassen und vorsichtig schubsen. Sonst vorsichtig hochziehen, damit sie wieder auf eigenen Füßen stehen. Das Schaf wird normalerweise einige Meter fliehen - und Sie können sich als Lebensretter fühlen!

Die Aktion der Friesin kommt gut an, tausende User in sozialen Medien haben ihr ein Like geschenkt und ihre Postings geteilt. Schön, dass nicht nur uns die Aktion gefällt!