RTL News>News>

Schafbock spaziert durch Markthalle in Heidgraben in Schleswig-Holstein

Wer kommt denn da durch die Tür?!

Schafbock spaziert durch Markthalle bei Pinneberg

Schaf spaziert durch Markthalle in Heidgraben, Schleswig-Holstein
Schaf spaziert durch Markthalle in Heidgraben, Schleswig-Holstein
Manfred Langer, Manfred Langer / dpa

Tierischer Auftritt durch die Automatiktür

Dieses junge Schaf hatte wohl einfach keinen Bock auf einen langweiligen Tag im Stall. Kurzerhand büxte er aus seinem zu Hause im Kreis Pinneberg, Schleswig-Holstein, aus und spazierte in den benachbarten Ort Heidgraben. Nach eineinhalb Kilometern Fuß- … ääh: Hufmarsch entdeckte der Bock eine Markthalle – und die schaute er sich dank automatischer Schiebetüren dann auch direkt mal von innen an.

"Einmal durch den Laden marschiert"

Marktchef Manfred Langer kann seinen Augen kaum glauben, als er sieht, wer da in seinen Laden spaziert. „Das war schon ein bisschen aufregend. Das war ein imposanter Bock, ein richtiges Muskelpaket, also man hat Respekt vor so einem Tier“, erzählt er unserem RTL-Reporter im Interview. Zehn Minuten habe sich das Tier in der Supermarkt-Halle aufgehalten. „Das Schaf wollte einmal in die Gemüseabteilung, da konnten wir es dann wieder rausdrängen“, so der Marktleiter. Schließlich habe Langer es geschafft, den Bock zum Ausgang im Café-Bereich zu treiben. Die Gäste seien alle geflüchtet.

Ein neuer Name für das Schaf

Marktleiter Langer postet ein Foto von seinem ungewöhnlichen Besucher auf Facebook. Und erreicht damit zufällig auch den Besitzer des Schafes! Der hatte seinen Ausreißer schon überall im Ort gesucht und den Vermisstenfall der Polizei gemeldet. Endlich kann Schäfer Stefan Johannsen seinen Schützling wieder mit nach Hause nehmen. „Normal ist er gut eingezäunt, ich hoffe nicht, dass wir so ein Theater noch einmal haben“, erzählt er unserem Reporter. Dank des Ausflugs ist sein Schaf jetzt nicht nur über die Grenzen von Pinneberg hinaus bekannt, sondern hat auch einen neuen Namen bekommen: Manni Markttreff. „Das ist schon eine Ehre. Manni kennt im Dorf ja eh jeder und jetzt haben wir zwei davon“, schmunzelt Marktleiter Manfred Langer.