Seit 10 Jahren im Tierheim!

Warum findet Schnuffel kein Zuhause?

5. Februar 2020 - 9:46 Uhr

Schäferhund Schnuffel ist Stuttgarts längster Tierheim-Insasse

Schäferhund-Labrador-Mix Schnuffel ist wirklich ein wahres "Notfellchen"! Seit mehr als zehn Jahren wartet der quirlige Vierbeiner im Tierheim Stuttgart nun schon auf eine neue Familie. Interessenten? Fehlanzeige! Niemand wollte Schnuffel bisher ein neues Zuhause geben, dabei wartet er so sehnsüchtig auf ein warmes Plätzchen bei einem neuen Besitzer. Schauen Sie mal, wie süß er ist! Haben Sie ein Herz für den wahrscheinlich längsten Tierheim-Bewohner der Welt?

Vorbesitzer war mit Schnuffel überfordert

Ursprünglich lebte der damals noch junge Schäferhund bei einem älteren Herren, der allerdings schnell mit Schnuffel überfordert war. Schnuffel hieß damals auch noch Schnuffi und hielt seinen Vorbesitzer ordentlich auf Trab. Mittlerweile ist aus dem lebendigen Rüden ein ruhiger, umgänglicher und liebevoller Hund geworden. "Schnuffel ist einer der sozialsten Hunde hier im Heim und wir haben noch keinen Artgenossen getroffen, mit dem er sich nicht verstanden hat", schreibt das Tierheim Stuttgart über ihren längsten Bewohner.

Mittlerweile ist Schnuffel ein Senior

Mit seinen elf Jahren zählt Schnuffel bereits zum alten Hunde-Eisen. Seit Oktober 2019 wohnt er auf einer Pflegestelle. Aufgrund seiner mangelnden Erziehung im jungen Alter, muss Schnuffel einen Maulkorb tragen und an der Leine geführt werden. Möchte ihm deswegen niemand ein neues Zuhause geben? Gesucht wird ein stabiler 1- bis 2-Personen-Haushalt, der im besten Fall Schäferhund-Erfahrung mitbringt, einen geregelten und strukturierten Alltag hat und ausgedehnte Spaziergänge zu schätzen weiß.

Wenn Schnuffel Ihr neuer Partner mit der grauen Schnauze werden soll, dann melden Sie sich im Tierheim Stuttgart oder direkt bei seiner Pflegestelle: nicolestierbetreuung@arcor.de

Happy End für Schnuffel?

Nach dem Aufruf sind etliche Anfragen für Schnuffel beim Tierheim eingegangen. Ob es für den Tierheim-Senior jetzt ein Happy End gibt, können Sie hier nachlesen.