Das sind die Gründe

Anstoß bei Köln-Spiel in Paderborn vorgezogen

SC Paderborn Fans
SC Paderborn Fans
© dpa, Bernd Thissen

05. März 2020 - 21:06 Uhr

Anstoß eine halbe Stunde früher

Ausnahmeregelung für das Freitagabendspiel zwischen dem SC Paderborn und dem 1. FC Köln. Statt wie gewöhnlich um 20.30 Uhr wird die Auftakt-Partie des 25. Spieltags bereits eine halbe Stunde früher angepfiffen.

Anpfiff um 20 Uhr

Da in der direkten Umgebung der Paderborner "Benteler-Arena" Wohngebiete liegen, müssen laute Veranstaltungen, wie etwa ein Fußballspiel, um 22 Uhr beendet sein, um nicht gegen Lärmschutzgesetze zu verstoßen. Aus diesen Gründe setzte die DFL Paderborn-Heimspiele bislang nicht am Abend an. Für den 25. Spieltag war dies aufgrund der Konstellationen im DFB-Pokal nicht möglich. Um trotzdem nicht gegen die Auflagen zu verstoßen, hat die DFL den Anstoßzeitpunkt nun um 30 Minuten nach vorne gezogen.

Risiko besteht trotzdem

Ganz auf der sicheren Seite befindet sich der SCP damit allerdings nicht. Sollte sich das Spiel aufgrund von Unterbrechungen, z.B durch Fanproteste, Ausschreitungen, Wetter usw. deutlich nach 22 Uhr verzögern, muss der Verein mit Klagen aus der Bevölkerung rechnen. Ein Spielabbruch wäre laut "Kicker" jedoch nicht wahrscheinlich.