Handball

SC Magdeburg erreicht Pokal-Achtelfinale

Handball
Ein Handballer hält den Spielball in den Händen.
Robert Michael/dpa/Symbolbild

Der deutsche Handball-Meister und Vorjahresfinalist SC Magdeburg ist mit etwas Mühe ins Achtelfinale des DHB-Pokals eingezogen. Bei Zweitligist Eulen Ludwigshafen gab es am Dienstagabend im Nachholspiel der 2. Pokalrunde ein 35:30 (20:19). Bester Magdeburger Schütze war dabei Kay Smits mit neun Toren.

Magdeburg begann mit dem wieder genesenen Matthias Musche auf Linksaußen und Lucas Meister am Kreis, dazu spielte Piotr Chrapkowski im Mittelblock. Die Gastgeber starteten nervös, Magdeburg führte schnell mit fünf Toren (6:1/7.). Vergebene Würfe des Meisters brachten den Zweitligisten zurück in die Partie (14:14/23.).

Nach der Pause hatte der SCM zunächst nicht die Chance, sich entscheidend abzusetzen. Ludwigshafen kam mit dem siebten Feldspieler immer wieder zum Torerfolg. Nach und nach setzte sich der SCM aber dank seiner individuellen Klasse wieder auf fünf Tore ab (27:22/40.) und gab die Führung nicht mehr ab. Im Achtelfinale trifft der SCM auf den Liga-Rivalen Bergischen HC.