Sauerland: 16-Jähriger tot in Wald entdeckt - Mordkommission ermittelt

31. Oktober 2018 - 22:07 Uhr

Ein seit Dienstag vermisster 16-Jähriger ist am Mittwoch tot in einem Wald in Wenden im Sauerland entdeckt worden. Das teilte die Polizei mit. Eine Mordkommission wurde eingerichtet.

Der Schüler ist nach einem Streit nicht zurückgekehrt

Ein 16-jähriger Junge wurde tot aufgefunden.
Mit diesem Foto hat die Polizei Olpe nach dem Jungen gesucht.
© Polizei Olpe

Ein vermisster Schüler ist am Mittwoch tot in einem Wald im Sauerland entdeckt worden - eine Mordkommission ermittelt. Das teilte die Polizei mit. Die Leiche des 16-Jährigen sei unweit des Schulzentrums von Wenden bei Olpe gefunden worden. Zeugenaussagen hätten die Ermittler zum Toten geführt. "Bisher konnte nicht geklärt werden, unter welchen Umständen er verstarb", berichtete ein Sprecher. Eine Mordkommission wurde eingerichtet. Wenige Stunden vor der Todesnachricht hatte sich die Polizei mit einem Aufruf an die Öffentlichkeit gewandt.

Der Teenager war seit Dienstagmittag vermisst gewesen. Er sei nach einem Streit mit einem Freund nicht nach Hause zurückgekehrt. Die Schule hatte er zuvor geschwänzt. Auch umfangreiche Suchmaßnahmen und eine Befragung des sozialen Umfeldes hatten die Ermittler nicht weitergebracht. Medienberichten zufolge waren mehr als 100 Einsatzkräfte an der Suche beteiligt.

Gerüchte: Bei seinen Eltern soll eingebrochen worden sein

Laut diverser Medienberichte machen sich Gerüchte in der Gegend breit, dass es am Dienstagmorgen einen Einbruch in dem Elternhaus des toten Jungen gegeben haben soll. Zudem soll ein Auto mit Steinfurter Kennzeichen in den Fall verwickelt sein, kursiert es in Wenden-Rothemühle.