Der Engel der Hunde

Sasha nahm verlassene Welpen auf und betreibt mittlerweile ein Tierheim mit 750 Hunden

21. November 2019 - 15:30 Uhr

Alles begann 2008 mit vier verlassenen Hunden

Sasha Pesic geht im Jahr 2008 nach einem langen Tag in sein Haus in der serbischen Stadt Nis zurück. Auf dem Weg trifft er vier verlassene Welpen. Alleine lassen, kann er sie nicht. Sasha will den Welpen helfen und gründet ohne finanzielle Mittel ein kleines Tierheim. Dass daraus irgendwann Mal eine Bleibe mit 700 Tieren wird, hätte selbst er nicht gedacht. Das improvisierte Heim ist jeden Tag eine Herausforderung für den Hundehelden. Wieso Sasha immer wieder ausgesetzte Straßenhunde rettet, erzählt er im Video.

Gefährliche Rettungsaktion für ausgesetzten Hund

Zusammen mit sechs freiwilligen Helfern eröffnet Sasha das Tierheim, um alle Vierbeiner mit Nahrung zu versorgen. Sasha kennt den Namen jedes einzelnen Hundes. Er impft sie, sterilisiert sie und gibt ihnen sogar einen Identifikationschip. 1.200 Vierbeiner hat Sasha in den letzten Jahren gerettet und 400 von ihnen vermittelt. Das Video oben zeigt eine von vielen Rettungsaktionen, bei der sich Sasha sogar in Lebensgefahr bringt.

Über 750 Hunde leben derzeit in Sashas Tierheim

1.200 Hunde hat Sasha gerettet und aufgenommen.
Sasha rettete in den letzten elf Jahren 1.200 Straßenhunde.
© sashashelterserbia

Das Tierheim beherbergt derzeit über 750 Hunde. Doch der Grundstückbesitzer wollte, dass das Tierheim geschlossen wird. Dank einer von Tausenden unterzeichneten Petition gaben die Behörden schließlich auf. Sasha ist glücklich, dass seine Hunde immer noch ein Zuhause haben. Das Tierheim ist zwar überfüllt, doch eine bessere Alternative gibt es zur Zeit nicht.

Sasha ist verärgert über die Menschen, die ihre Hunde nicht kastrieren und einfach aussetzen. Gründe wie "Ich habe ein Baby und kann mich nicht mehr um den Hund kümmern" sind für ihn scheinheilig. Unterstützung von der Regierung bekommt er nicht. Manche Tierärzte berechnen ihm sogar die regulären Preise.

Sasha braucht Hilfe, um die Zukunft des Tierheims zu sichern

Sasha rettet verlassene Hund und nimmt sie bei sich auf.
Sasha hat für verlassene Hunde immer ein Türchen auf.
© sashashelterserbia

"Diese Hunde brauchen nur ein wenig Liebe, Nahrung und Fürsorge. Viele kommen traurig und verängstigt ins Tierheim, aber mit der Zeit kehrt ihre Freude zurück", sagt Sasha voller Stolz. Auf seiner Website sammelt er Spenden, die er für die Hunde braucht. Damit will er zumindest seine Fixkosten decken, die er jeden Monat braucht. Die liegen bei 20.000 Dollar im Monat. Sasha möchte eine nachhaltige Einkommensquelle aufbauen, damit die Zukunft des Tierheims gesichert ist. Dank ihm gibt es für Hunderte Straßenhunde wieder Hoffnung.

Sasha gibt den Hunden nicht nur Nahrung und eine Unterkunft, sondern auch ganz viel Liebe und Fürsorge.
Sasha gibt den Hunden nicht nur Nahrung und eine Unterkunft, sondern auch ganz viel Liebe.
© sashashelterserbia