Sarkozy will mehr Vielfalt im Parlament zulassen

14. Februar 2016 - 14:58 Uhr

Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy will sich im Fall einer Wiederwahl für mehr politische Vielfalt im Parlament einsetzen. Er sei vorstellbar, das umstrittene Mehrheitswahlrecht durch Elemente des Verhältniswahlrechts zu ergänzen, sagte er bei einer Rede in Marseille. Eine solche Reform könne dafür sorgen, dass alle großen politischen Strömungen künftig im Parlament vertreten seien.

Das Wahlrecht für die französische Nationalversammlung steht seit langem in der Kritik, weil es kleinen Parteien kaum Chancen auf den Einzug ins Parlament gibt. Es begünstigt klar die stärkste politische Kraft. Sarkozy äußerte sich nicht dazu, ob er eine Änderung des Wahlmodus noch vor den nächsten Wahlen zur Nationalversammlung im Juni will. Die Präsidentschaftswahl ist am 22. April.