„Bitte nicht nachmachen!“

Sarah Lombardi von Welle in Höhlenbucht überrascht - Alessio weint vor Angst

18. Juli 2020 - 9:18 Uhr

Sarah Lombardi bringt sich selbst in Gefahr

Sarah Lombardi (27) kann sich derzeit wohl nicht beklagen: Sie genießt einen wunderschönen Familienurlaub mit Freund Julian Büscher (27) und Söhnchen Alessio (5) in Portugal. Und daran lässt sie ihre Follower natürlich teilhaben. Selbst bei einer ziemlichen heiklen Bade-Aktion hält Sarah die Handy-Kamera drauf – und so sehen alle, wie sich die Sängerin im Meer in ziemliche Gefahr begibt. Wie Alessio und Julian voller Angst nach Sarah schreien und wie diese sich um ein Haar verletzt, zeigen wir im Video.

Bade-Stopp an einer wunderschönen, aber gefährlichen Höhlenbucht

"Wir sind durch Zufall hier vorbei gekommen und es ist so wahnsinnig schön", schwärmt Sarah in ihrer Insta-Story von einer steinigen Höhlenbucht. Eigentlich war das Dreiergespann nur spazieren, doch dann entdeckten sie die verlockenden Felsen am Meer. "Man konnte quasi in diesen Felsen rein aber da war es auch nicht ganz ungefährlich mit der Strömung und den Wellen", erklärt die 27-Jährige.

Trotzdem konnte sie der Versuchung der beeindruckenden Felsenbucht wohl nicht widerstehen und so lautet ihr Plan: "Von da kommen halt die ganze Zeit richtige Wellen rein, denn wenn man da durchgeht, kommt man auf's offene Meer. Und das versuchen wir jetzt mal."

Doch was macht eigentlich Alessio, während Sarah und Julian bereits auf Felsen im Wasser klettern? "Während wir uns ins Abteneuer stürzten, hat Alessio in Sicherheit mit ein paar Kindern Krebse gesucht", erklärt sie in ihrer Story und zeigt ihren 5-jährigen Sohn mit fremden Kindern auf einer Steintreppe kurz vor dem Wasser.

„Julian und Alessio hatten richtig Angst, wie man hört“

Im Nachhinein gibt Sarah zu: "Ich hatte echt Angst, wenn ich ehrlich bin – glaube damit ist echt nicht zu spaßen." Stimmt, denn als die Ex-Frau von Pietro Lombardi auf einem Felsen in der Höhle steht, kommt eine Welle und Sarah kann sich nicht mehr halten. Sie fällt ins Wasser, das ebenfalls voller Felsen ist. "Die Wellen haben so viel Energie und ich hab' komplett mein Gleichgewicht verloren. Ich wurde richtig mitgezogen von den Wellen, dann merkt man erst, wie hilflos man dagegen ist", erklärt sie und alarmiert ihre Follower: "Bitte nicht nachmachen!"

Auch "Julian und Alessio hatten richtig Angst", gibt Sarah zu. "Mamiiiiiii", hört man den Kleinen schreien und auch Julian schimpft: "Schatz, Achtung, Achtung, Achtung! Du kannst gegen Steine schwimmen!" Im Nachhinein kann Sarah über die Aktion lachen, doch sie weiß, dass sie Glück hatte, dass nichts passiert ist.