"Mein Mamaherz leidet da so sehr!"

Sarah Harrison: Sorge um gebrochenen Arm von Tochter Mia Rose (3)

23. Juli 2021 - 14:27 Uhr

Muss Mia jetzt operiert werden?

Influencerin Sarah Harrison (30) hat einige bange Stunden hinter sich. Ihre kleine Tochter Mia Rose (3) hatte sich vor rund zwei Wochen beim Spielen den Arm gebrochen. Beim Arzt mit Papa Dominic Harrison (30) sollte nun eigentlich nur kontrolliert werden, ob auch alles wieder richtig verheilt. Nach sieben Stunden im Krankenhaus dann die schlechten Nachrichten: "Bin fix und alle, Mias Arm entwickelt sich leider nicht so gut", so Sarah auf Instagram. Warum die Kleine so viele Stunden beim Doc verbringen musste und ob jetzt eine Operation sein muss, verrät die besorgte Mama im Video.

Sarah Harrison: "Ich könnte sofort in Tränen ausbrechen"

Dass es ihrer kleinen Maus nicht so gut geht, wie erhofft, belastet die zweifache Mama stark. "Mein Mamaherz leidet da so sehr", schreibt sie zu einem Post. "Ich könnte sofort in Tränen ausbrechen und mir tut das so weh", verrät sie später. "Ich komme gerade richtig an meine Grenzen", weshalb sie aktuell auch so still in den sozialen Netzwerken sei.

Da müssen die Harrisons wohl jetzt besonders tapfer sein! Am nächsten Morgen ist die gute Laune bei Papa, Mama, Mia und ihrer kleinen Schwester Kayla, die bald ihren ersten Geburtstag feiert, aber wieder zurück! Mit positiven Vibes versucht sich die besorgte Sarah, nicht zu viele Gedanken um das gebrochene Ärmchen ihrer Kleinen zu machen. Lieber schwelgt die 30-Jährige in Erinnerungen an die Zeit, als Mia noch ein Baby war. Um diese Augenblicke festzuhalten, hat Sarah nämlich eine Kiste mit allerlei Erinnerungsstücken zusammengestellt. Da soll jetzt übrigens auch einer der Gips-Verbände von Klein-Mia rein. Und bald ist die ganze Sache dann hoffentlich nur noch eine blasse Erinnerung… (lsc)

Auch interessant