Lange kann es nicht mehr dauern

Sarah Harrison: Baby-Endspurt! Jetzt packt sie schon die Kliniktasche

Sarah Harrison steht kurz vor der Geburt ihres zweiten Kindes.
© Sarah Harrison/Instagram

16. Juli 2020 - 11:37 Uhr

Sarah Harrison wird ganz bald zum 2. Mal Mutter

Bald-Nochmal-Mama Sarah Harrison (29) befindet sich in den letzten Zügen ihrer Schwangerschaft. Jetzt beginnt die heiße Phase und es kann nicht mehr lange dauern, bis Sarah und Dominic (30) zum zweiten Mal Eltern werden. Der nächste Schritt ist getan: Sarah packt ihre Kliniktasche.

Sarah teilt nächsten Meilenstein ihrer baldigen Entbindung auf Insta

Sarah Harrison teilt auf YouTube und bei Instagram viele Momente ihrer Schwangerschaft mit ihren Followern. In ihrer aktuellen Insta-Story zeigt sie nun einen weiteren ganz besonderen Moment für jede werdende Mama: Sarah packt ihre Kliniktasche. Das lässt natürlich Raum für Spekulationen. Will Sarah einfach nur gut auf den besonderen Moment vorbereitet sein oder hat sie die Geburt akribisch geplant?

Sarah Harrison verkündet bei Insta, dass es jetzt in die heiße Phase ihrer Schwangerschaft geht.
Sarah Harrison verkündet bei Insta, dass es jetzt in die heiße Phase ihrer Schwangerschaft geht.
© Instagram, sarah.harrison.official

Geplanter Entbindungstermin keine Seltenheit bei den Promis

Bereits vor einigen Wochen hat Sarah bekanntgegeben, dass ihr zweites Kind per Kaiserschnitt zur Welt kommen soll – und hat dafür bereits reichlich Kritik geerntet. Ob sie die Entbindung bereits im Vorwege terminlich hat festlegen lassen, verriet sie unterdessen noch nicht.

Melanie Müller zum Beispiel hat bei der Geburt ihrer Kinder – jüngst die ihres Sohnes Matty – beispielsweise nichts dem Zufall überlassen und kam pünktlich zum vereinbarten Geburtstermin ins Krankenhaus. Auch Sarah Harrison?

Wann die Geburt von statten gehen wird, wird sich zeigen. Sicher ist jedoch, dass es nicht mehr lange dauern kann und Töchterchen Mia Rose (2) seh bald ein kleines Schwesterchen haben wird.

Im Video: Sarah Harrison verteidigt sich gegen Kaiserschnitt-Kritik