Im Interview ausgeplaudert

Sarah Ferguson: So würde Prinzessin Diana heute über ihre Söhne William & Harry denken

Sarah Ferguson, die Herzogin von York war bis 1996 mit Prinz Andrew verheiratet.
Sarah Ferguson, die Herzogin von York war bis 1996 mit Prinz Andrew verheiratet.
© imago images/APress, via www.imago-images.de, www.imago-images.de

02. August 2021 - 10:53 Uhr

Überraschendes Statement

Sarah Ferguson (61), die Duchess of York, wollte in einem Interview bei "Good Morning America" eigentlich über ihren neuen Roman sprechen. Angesprochen auf den Megxit und Co. erklärte sie dabei aber auch, was sie von dem Umgang der Medien mit den Royals hält und wie ihrer Meinung nach Prinzessin Diana († 36) heute darauf blicken würde.

Fergie: „Eine harte Zeit mit der Presse"

Sarah Ferguson und Lady Diana 1982 bei einem Polospiel.
Sarah Ferguson und Lady Diana 1982 bei einem Polospiel.
© imago images/ZUMA Press, imago stock&people via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Die Moderatoren von "Good Morning America" wollten einfach alles von Fergie wissen. Als die 61-Jährige nach Herzogin Meghan (39) und den Umgang der Medien mit ihr gefragt wurde, äußerte sie sich ganz klar: Es dürfe keine Verurteilung aufgrund der Rasse, des Glaubens, der Farbe oder anderem geben. Im Gespräch zeigte sie zudem Verständnis für den Rückzug von Harry und Meghan von den royalen Pflichten, denn sie hatte während ihrer Ehe mit Prinz Andrew ganz ähnliche Erfahrungen machen müssen.

Auch sie und Prinzessin Diana hatten eine "harte Zeit" mit den britischen Medien, erinnert sie. Zudem fügte sie hinzu: "Ich wünsche Harry und Meghan so viel Glück und ich weiß, dass Diana so stolz auf ihre Söhne und ihre Frauen wäre."

Video: Meghan & Harry: Tochter in britische Thronfolge aufgenommen

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Sarah Fergusons neuer Roman

Die Ex-Frau von Prinz Andrew (61) mit dem Spitznamen "Fergie" hatte selbst immer ein schwieriges Verhältnis zum britischen Königshaus. Nach ihrem Ehe-Aus hat sie sich vor allem als Autorin von Kinderbüchern einen Namen gemacht. Jetzt veröffentlichte sie einen Roman für Erwachsene, der den Titel "Her Heart für a Compass: A Novel" trägt. Darin geht es laut Fergie um eine "royale Rebellin" im Jahr 1895 – genauer um ihre Urgroßtante, Lady Margaret Montagu Douglas Scott. Fergies Erfahrungen als Frau von Prinz Andrew war mutmaßlich die Inspiration für das Werk.

result, rtl