Gewichtszunahme, Ängste, Name und Co.

Sarah Engels plaudert über ihre Schwangerschaft: DANN soll das Kind kommen

Sarah Engels freut sich auf ihr zweites Kind.
Sarah Engels freut sich auf ihr zweites Kind.
© dpa, Rolf Vennenbernd, bsc alf cul tba

23. August 2021 - 10:23 Uhr

Sarah Engels erwartet ihr zweites Kind

Auf diese Infos haben die Fans doch schon sehnlichst gewartet! Seitdem bekannt ist, dass Sarah Engels (28) wieder schwanger ist, bekommt ihre Community einfach nicht genug von Updates. Anstatt sich in Schweigen zu hüllen, erfüllt die Sängerin ihren Supportern diesen Wunsch nur zu gern. So nimmt sie sich jetzt erneut etwas Zeit, um auf spannende Fragen einzugehen. Unter anderem verrät sie dabei, in welchem Monat sie ist und wie viel sie bereits zugenommen hat.

In diesem Schwangerschaftsmonat ist Sarah aktuell

Sarahs Babybauch wächst und wächst, kein Wunder, denn die Schwangerschaft ist schon ganz schön fortgeschritten. In einem Q&A in ihrer Instagram-Story möchte es ein User ganz genau wissen und hakt mal nach, wie weit sie ist. "Im 7. Monat schon", gibt die Musikerin preis. Das bedeutet, dass Kind Nummer 2, anders als Sohnemann Alessio (6), ein Winter-Baby wird. Das genaue Geburtsdatum ist aber natürlich weiterhin topsecret.

Sarah plaudert über Babypfunde, Name und Co.

Einmal ins Quatschen gekommen, kann Sarah offenbar gar nicht mehr aufhören, aus dem Nähkästchen zu plaudern. Eine Sequenz später verrät sie zum Beispiel, dass sie bis jetzt 8 Kilo zugenommen hat – für den 7. Monat ist das absolut okay.

Lesetipp: Wie viel eine Schwangere zunimmt, hängt von vielen Faktoren ab

Außerdem erzählt die 28-Jährige, ob sie und Ehemann Julian (28) sich schon auf einen Namen geeinigt haben. "Die Namenswahl ist mit das Schönste und Schwierigste", gesteht sie und ergänzt: "Wir haben aktuell einen sehr starken Favoriten, aber der bleibt noch unser Geheimnis." Na gut, das wollen wir mal so akzeptieren.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Im Video: Sarah Engels schnarcht dank Schwangerschaft jetzt

Sarah ehrlich: „Wenn ich sie ein paar Stunden nicht fühle, macht man sich direkt Gedanken"

Sie schlägt anschließend aber auch ernstere Töne an, denn auch sie hat manchmal Ängste. Als eine Followerin erklärt, dass sie sich Sorgen mache, wenn sie ihr Baby mal nicht spüre, findet sie bei Sarah ein offenes Ohr: "Geht mir genauso, auch wenn ich sie ein paar Stunden nicht fühle, macht man sich direkt Gedanken. Wobei man es nicht braucht, aber das ist, glaube ich, auch ein Stück weit normal. Man macht sich ja nur Gedanken um sein Baby." Bis jetzt verläuft ihre Schwangerschaft, bis auf die Übelkeit, ohne Komplikationen – und das bleibt hoffentlich auch so. (dga)