Sandra Kuhn spricht exklusiv über Schocknachricht während ihrer Schwangerschaft

02. November 2018 - 11:52 Uhr

Sandra Kuhn: "Vom einen auf den anderen Moment war alles anders"

Nach dem Arztbesuch stand Sandra Kuhn stundenlang regungslos im Garten vor einer Wand und weinte. Bei einer Routineuntersuchung in der 29. Schwangerschaftswoche wurde bei ihrer Tochter eine Auffälligkeit im Gehirn entdeckt. Über die schwerste Zeit ihrer Schwangerschaft hat die RTL-Moderatorin mit uns exklusiv in einem Skype-Interview gesprochen.

Den Boden unter den Füßen weggerissen

Im August ist Sandra Kuhn zum ersten Mal Mama geworden. Auf ihrem Instagram-Profil teilt die 36-Jährige viele unbeschwerte Momente mit Töchterchen Leni. Doch jetzt hat die RTL-Explosiv-Moderatorin einen extrem persönlichen Post abgesetzt. Einen, in dem sie erstmals über die allerschwerste Phase ihrer Schwangerschaft schreibt. Denn während der 29. Woche wurde der werdenden Mutter plötzlich der Boden unter den Füßen weggerissen. Bei einem Ultraschall war bei ihrem Ungeborenen plötzlich ein schwarzer Fleck auf dem Gehirn sichtbar – möglicherweise ein erweiterter Ventrikel, was im schlimmsten Fall bedeutet, dass das Kind eine schwere Behinderung hat. "Vom einen auf den anderen Moment war alles anders", schildert Sandra Kuhn die bedrückende Situation.

Eine Woche der quälenden Ungewissheit

Für Sandra und Ehemann Kristof folgte eine Woche der quälenden Ungewissheit. Erst die Untersuchung bei einem Spezialisten verschaffte Klarheit und DIE Erleichterung: "Es ist alles in Ordnung mit Ihrem Baby!" Ein Satz, den Sandra wohl nie wieder vergessen wird.