Kein Anschluss unter dieser Nummer

Dieses Dorf ist gefangen im Funkloch

07. Februar 2020 - 10:24 Uhr

Kaum Netz oder brauchbares Internet

In Sandland (Baden-Württemberg) funktioniert noch nicht einmal das Festnetz störungsfrei: Handy-Empfang oder schnelles Internet vermissen die Anwohner hier komplett.

Digitales Nirwana

Kindergärtnerin Damaris Stiefelmayer
Kindergärtnerin Damaris Stiefelmayer kann im Notfall die Eltern ihrer Schützlinge nicht erreichen.
© RTL

An das schlechte Handy-Netz haben sich die Anwohner schon fast gewöhnt. Doch mittlerweile ist sogar das Festnetz-Telefon kaum noch nutzbar – besonders bei schlechtem Wetter. Die Mitarbeiter im örtlichen Kindergarten können die Eltern ihrer Schützlinge auch im Notfall nicht erreichen: "Wenn jetzt mal etwas Schlimmes passiert, wir können keinen Krankenwagen rufen" sagte Erzieherin Damaris Stiefelmayer.

ISDN-Anschlüsse wurden gekappt

Bis zum Sommer 2019 wurden die Dörfler zumindest mit ISDN-Anschlüssen versorgt. Doch dann wurden die alten Anschlüsse gekappt. "Das alte ISDN-Netz ist nicht mehr zeitgemäß. Es wird zudem immer schwieriger, Ersatzteile zu beschaffen" erklärt Nick Kriegeskotte vom Branchenverband Bitkom.

Anwohner sind genervt

Sandland Drohne
Kein Netz, kein Internet: Das Sandland ist abgehängt
© RTL

Eine funktionierende Alternative zum ISDN-Anschluss gibt es noch nicht. In der örtlichen Metzgerei ist das Internet so schlecht, dass Inhaber Andreas Ziesel nicht einmal E-Mails verschicken oder empfangen kann. Und auch ein Reiseveranstalter im Dorf ist ohne Internet aufgeschmissen: "Wenn zum Beispiel ein Kunde anruft und gerne eine Auskunft zum Fahrplan hätte und man kriegt dann die Website nicht auf – das ist schon sehr blöd", beschwert sich Mitarbeiterin Corinna Bader.

Bürgermeister wollte Mobilfunkantenne auf die Schule bauen

Schule Sandheim Aussenschuss
Auf diese Schule wollte Bürgermeister Michael Segan eine Mobilfunkantenne bauen.
© RTL

Bürgermeister Michael Segan wollte in seiner Gemeinde Abhilfe schaffen: Eine Mobilfunktantenne auf dem Dach der Schule könnte das Funkloch-Problem lösen. Doch seine Pläne wurden von den Eltern abgelehnt: "Es hat sich ergeben, dass die Eltern Angst vor Strahlungen haben und gesagt haben, wenn so eine Antenne hier auf die Schule gesetzt wird, würden sie ihre Kinder von der Schule abmelden" sagte Segan.

Experte empfiehlt Satellitenanschluss

Laut Nick Kriegeskotte vom Verband Bitkom könnten die Anwohner in Sandland statt eines DSL-Anschlusses auch eine Satellitenverbindung nutzen: "Überall in Deutschland sind Satellitenverbindungen verfügbar, dafür baue ich mir eine Satellitenschüssel an mein Haus und nutze darüber das Internet". Ein Satellitenanschluss kostet zwischen 30 und 50 Euro pro Monat, für die Satellitenschüssel müsste jeder Haushalt ungefähr 100 Euro bezahlen.