RTL.de
TV
GZSZ
Alles was zählt
Dschungelcamp
Der Bachel
DSDS
Now
Ratgeber
Alles, was Sie zum Leben brauchen

Sandalen richtig reinigen: So wird das Fußbett wieder sauber

Reinigung von Ledersandalen
Lederfußbett schmuddelig? Mit diesen Methoden sieht es aus wie neu! © iStockphoto

Sandalen regelmäßig reinigen

Die Sommersaison neigt sich dem Ende und unsere Sandalen sehen dementsprechend auch aus. Da wir die gemütlichen Treter barfuß tragen, kann sich das Fußbett durch Schweiß und Schmutz schwarz verfärben. Das sieht nicht nur eklig aus, sondern ist auch unhygienisch. Spätestens jetzt wird es Zeit für eine Reinigung. Wir sagen Ihnen, mit welchen Mitteln Sie das Lederfußbett wieder sauber bekommen, ohne das Material zu sehr zu strapazieren. 

Reinigungs-Tipps für das Lederbett von Birkenstocks & Co.

1. Feuchtes Tuch
Wer das Fußbett seiner Sandale alle drei Wochen mit einem feuchten Tuch reinigt, wird lange etwas von seinen Schuhen haben. 

2. Lederbürste
Wenn das Fußbett nur leicht verschmutzt ist, dann reicht schon eine Reinigung mit einer Lederbürste*. Streichen Sie kräftig über die Sohle. Die verlinkte Mehrzweck-Bürste ist mit einem Schmutzradierer ausgestattet, mit dem sich auch hartnäckige Flecken entfernen lassen.

3. Mildes Shampoo
Sollte der Schmutz schon etwas hartnäckiger sein, empfiehlt es sich, ein mildes Shampoo (zum Beispiel Babyshampoo)* zu nehmen. Das Shampoo schont das Leder und reinigt trotzdem gründlich. Danach am besten ebenfalls mit der Lederbürste nacharbeiten. 

4. Backpulver
Für die Reinigung mit Backpulver einfach ein Päckchen mit Wasser anrühren. Die Paste anschließend auf das Fußbett der Sandale geben und mit einer alten Zahnbürte sanft einmassieren. Anschließend alles trocknen lassen. Mit Wasser wieder alles entfernen und die Schuhe gut trocknen lassen. 

Sie tragen lieber geschlossene Schuhe? Dann haben wir auch Tipps, wie Sie weiße Sneaker wieder sauber bekommen und wie Sie Ihre Schuhe richtig pflegen

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.

Mehr Ratgeber-Themen