News
Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen und Videos

Salisbury: 44-jährige Britin stirbt nach Nowitschok-Vergiftung

Ermittlungen nach Nowitschok-Vergiftung in Salisbury
Die Ermittler in Salisbury wissen noch nicht, wie das Paar mit dem tödlichen Nervengift Nowitschok in Kontakt kam. © REUTERS, HENRY NICHOLLS, SW

Lebensgefährte weiterhin in kritischem Zustand

Erst gab es in Salisbury einen Anschlag auf den ehemaligen russischen Doppelagenten Sergej Skripal (67) und seine Tochter Julia (33). Ende Juni wurde dann plötzlich auch noch ein Paar ins Krankenhaus eingeliefert, welches mit dem gleichen Gift wie die Skripals in Berührung gekommen war. Die 44-Jährige Britin starb nun im Krankenhaus. Sie hinterlässt drei Kinder. Ihr 45 Jahre alter Lebensgefährte ist weiterhin in einem kritischen Zustand.

Gibt es eine Verbindung zum Fall Skripal?

Wo die beiden mit dem tödlichen Nervengift Nowitschok in Kontakt kamen, ist noch völlig klar. Die Ermittler gehen aber davon aus, dass das Paar nicht gezielt vergiftet wurde. Der Mann und die Frau aus Amesbury könnten ein Fläschchen oder eine Injektionsnadel mit Resten des Gifts gefunden haben. Britische Medien berichteten, dass beide Drogen genommen hätten.

Die Polizei sperrte sechs Areale in Amesbury und im 13 Kilometer entfernten Salisbury ab, in denen sich das Paar aufhielt, bevor die ersten Vergiftungsanzeichen auftraten. Dazu zählen eine Apotheke, eine Kirche und das Wohnhaus des 45-Jährigen. Das Hostel, in dem die 44-Jährige lebte, wurde evakuiert.

Tod der Frau belastet Beziehungen zwischen Großbritannien und Russland

London beschuldigt Moskau, Drahtzieher des Anschlags auf die Skripals gewesen zu sein. Russland stritt das vehement ab. Der Fall löste eine schwere diplomatische Krise aus. Mehr als zwei Dutzend Länder wiesen russische Diplomaten aus. Russland reagierte ebenfalls mit Ausweisungen. Der Tod der Frau könnte das Verhältnis der beiden Staaten weiter zerrütten. Der Ex-Doppelagent und seine Tochter überlebten den Anschlag und wohnen inzwischen an einem geheimen Ort.

Mehr News-Themen