Salinemuseum Halle wird umgebaut

Getrocknete Salzklumpen werden von einem Salzsieder für die Weiterverabreitung vorbereitet. Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild
© deutsche presse agentur

22. Januar 2020 - 6:20 Uhr

Deutschlands kleinster Salzerzeuger, das Technische Halloren- und Salinemuseum in Halle, wird bis 2022 komplett saniert und umgebaut. Die Salzsole kommt dann nach über 50 Jahren wieder aus einem Salzbrunnen in Halle. "Der gesamte Komplex wird für rund 16 Millionen Euro saniert und umgebaut", sagte der Vorsitzende des Vereins Hallesches Salinemuseum, Steffen Kohlert, der Deutschen Presse-Agentur. Nach der Sanierung wird mit jährlich etwa 60.000 Besuchern gerechnet. Die Arbeiten sollen rund zwei Jahre dauern. Bis dahin sind ausgewählte Museumsobjekte ab April 2020 im Stadtmuseum Halle zu sehen.

Quelle: DPA