Polizei mahnt zu Beginn der Saison

Jeder fünfte Unfalltote ist ein Motorradfahrer

Motorradfahren ist wieder angesagt
Motorradfahren ist wieder angesagt
© dpa, Karl-Josef Hildenbrand, kjh cul nar tmk cul scg

25. März 2021 - 9:20 Uhr

Frühling heißt für Motorradfans: Saisonstart!

Auf die warmen Temperaturen haben viele Motorradbesitzer sehnsüchtig gewartet. Doch damit steigt auch auf die Gefahr von Unfällen. Die Polizei Lüneburg bittet ganz aktuell Motorradfahrer darum, vorsichtig zu fahren, denn jedes fünfte Todesopfer im Straßenverkehr ist ein Motorradfahrer.

Nur selten sind technische Probleme die Unfall-Ursache

Viel häufiger kommt es laut Polizei zu Unfällen, weil die Motorradfahrer mit überhöhter Geschwindigkeit oder riskanten Fahrmanövern unterwegs sind. 2019 verunglückten laut dem Statistischen Bundesamt mehr als 28.000 Motorradfahrer. Der Faktor, mit einem Motorrad zu tödlich zu verunglücken, ist 20 Mal höher als mit einem normalen PKW. "Bei Motorradunfällen gibt es einen hohen Anteil von Alleinunfällen ohne fremde Beteiligung. Die meisten Alleinunfälle lassen sich durch Regeleinhaltung verhindern. Seien Sie ein Vorbild für andere Verkehrsteilnehmer", weiß Polizeioberkommissar Martin Schwanitz vom Präventionsteam der Polizei Lüneburg.

Nicht gleich Vollgas!

Die Polizei empfiehlt einen vorsichtigen Einstieg ins Fahren und ein Fahrsicherheitstraining. Maschine und Mensch können nach dem Winter eingerostet sein. Wer vorsichtig fährt, der kann nicht nur Spaß auf der Piste haben, sondern auch noch sicher ans Ziel kommen.