Die werdende Mama verliert den Überblick

Sabrina Mockenhaupt ist völlig überfordert vom Baby-Shopping

12. Februar 2020 - 21:23 Uhr

Mocki: „Mich überfordert das“

Auf Sabrina Mockenhaupt (39) wartet ein völlig neuer Lebensabschnitt: Die Profisportlerin wird bald Mama und kann es kaum erwarten, ihr Baby endlich in den Armen zu halten. Doch bis zur Geburt muss noch einiges erledigt und besorgt werden. Vor allem das Baby-Shopping überfordert Mocki zur Zeit unheimlich. Auf Instagram sieht sie nur vermeintlich "perfekte Mamis", die Vorzeige-Kinderzimmer eingerichtet haben, sorgfältig Outfits für ihre Babys raussuchen und den besten aller Kinderwagen besitzen. Und dann denkt sich die 39-Jährige: "Man selbst ist gar nicht so perfekt." Wie gestresst sie zur Zeit ist, gibt sie im Video ganz offen zu.

„Das Kind braucht Liebe und Wärme“

Einen Kinderwagen, Spucktücher & Co. stehen vor der Geburt noch auf Mockis Shopping-Liste. Doch sie will es mit den Baby-Accessoires auch nicht übertreiben. Es sind nämlich ganz andere Dinge, die sie und ihr Ehemann Kay Gregor ihrem gemeinsamen Nachwuchs schenken wollen: "Das Kind braucht Liebe und Wärme." Das ist der 39-Jährigen am allerwichtigsten: "Ich werde dem Kind ganz viel Liebe geben." Bei diesen Worten schießen ihr sogar Tränen in die Augen. "Es wird spannend und aufregend werden", ist sie sich sicher.