Leipziger Selbstvertrauen gewachsen

Sabitzer: An einem guten Tag schlagen wir auch Paris

RB Leipzig - Atletico Madrid / 13.08.2020 Lissabon, 13.08.2020, Estadio Jose Alvalade, Fussball, UEFA Champions League,
RB Leipzig - Atletico Madrid / 13.08.2020 Lissabon, 13.08.2020, Estadio Jose Alvalade, Fussball, UEFA Champions League,
© PICTURE POINT, Sven Sonntag, R.Petzsche

15. August 2020 - 17:48 Uhr

Für Trainer und Mannschaft ist das Endspiel keine Utopie

Am Dienstag tritt RB Leipzig in Lissabon gegen Paris St. Germain zum Duell um den Einzug ins Finale der Champions League (21 Uhr im Live-Ticker bei RTL.de) an. Nicht nur Trainer Julian Nagelsmann, auch seine Spieler trauen sich zu, dass sie gegen Neymar, Kylian Mbappé & Co. bestehen können und den Sprung ins Endspiel (23. August), ebenfalls in der portugiesischen Hauptstadt, schaffen.

„Wir haben Bock drauf“

"Es wird sicher eine spannende Aufgabe. Ich traue mich trotzdem zu sagen, wenn wir einen richtig guten Tag erwischen wie gegen Atlético, mit ein bisschen Glück, dann können wir das Spiel gewinnen", sagte Marcel Sabitzer, der PSG dennoch in der Favoritenrolle sieht. "Es wird ein einmaliges Erlebnis für uns. Wir haben Bock drauf", so der österreichische Mittelfeldspieler.

Nagelsmann: „Wir werden wieder Körner haben“

Nach dem Atlético-Spiel hatten Nagelsmann und Kapitän Yussuf Poulsen die Bedeutung einer ausreichenden Regeneration unterstrichen. Deshalb gab der Coach seiner Mannschaft drei Tage vor dem nächsten Auftritt in der Königsklasse mal frei. "Es geht darum, den Akku wieder aufzuladen. Dann steht eine neue große Herausforderung bevor", sagte Poulsen. Nagelsmann versprach: "Wir werden im nächsten Spiel wieder die Körner haben, um ein guter Gegner zu sein."

Paris hat Priorität - nicht die Bayern

Den historischen 8:2-Erfolg des FC Bayern gegen den FC Barcelona habe man am Vorabend auch bei einem gemeinsamen Essen verfolgt, erzählte Sabitzer. Konkret äußern wollte er sich zu der Fußball-Gala aber nicht. Man beschäftige sich nur mit dem eigenen kommenden Kontrahenten. "PSG ist ein schwerer Gegner mit richtig guten Spielern in den Reihen. Sie haben auch als Kollektiv zusammengefunden und einen Trainer an der Seite, der auch detailverrückt ist", sagte Sabitzer.

RTL.de/dpa

Auch interessant