Saarlands Ministerpräsident im RTL-Interview

„Ich habe große Sorge, dass an Silvester gefeiert wird"

29. Dezember 2020 - 9:19 Uhr

Tobias Hans fordert verlängerten Corona-Lockdown

Auch wenn der Impfstart ein "Tag der Freude" sei, ist die Pandemie noch nicht beendet, mahnt Saarlands Ministerpräsident Tobias Hans. Große Sorge mache ihm Silvester, sagte er im RTL-Interview. Einen verlängerten Lockdown im Januar hält er für notwendig. Das ganze Interview sehen Sie im Video.

+++ Alle aktuellen Infos zum Corona-Virus jederzeit im Liveticker +++

Die aktuellen Corona-Zahlen haben "Feiertagssymptome"

"Es ist völlig klar, dass wir noch länger mit der Pandemie zu tun haben. Wir werden länger Masken tragen, wir werden länger Abstand brauchen. So lange nicht ein großer Teil der Bevölkerung geimpft ist, gelten die Vorsichtsmaßnahmen weiter" sagt Saarlands Ministerpräsident Tobias Hans im RTL-Interview. Aber es sei ganz klar ein Durchbruch. "Es ist das, worauf wir gehofft haben."

Auf den Vorwurf, Deutschland habe zu wenig Impfdosen, sagte er: "Viele Leute wollen einen (Impf)-Termin und können ihn nicht bekommen. Deswegen braucht es Mehrproduktion und selbstverständlich sollten wir alle Möglichkeiten prüfen." An erster Stelle stünde aber die Sicherheit des Impfstoffes.

Die derzeit sinkenden Corona-Infektionszahlen nannte Hans trügerisch: "Wir dürfen uns von diesen Zahlen nicht täuschen lassen, denn diese Zahlen haben 'Feiertagssymptome'." Es hätten sich über die Feiertage weniger Menschen testen lassen. Der Lockdown sei notwendig und müsse aus seiner Sicht "auch Anfang Januar verlängert werden." Mitte Januar müsse man schauen, wie sich die Feiertage ausgewirkt haben, um dann weiter zu planen.

Sein Eindruck sei aber, "dass die Menschen sich über Weihnachten sehr zurückgenommen haben." Sorge bereite ihm aber Silvester. "Ich habe große Sorge, dass an Silvester gefeiert wird. Das muss dringend unterbunden werden."