Saarland: Wöchentlich zwei Tests für medizinisches Personal

Ein Mann zeigt einen Abstrich für das Testverfahren auf das Virus Sars-CoV-2. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild
Ein Mann zeigt einen Abstrich für das Testverfahren auf das Virus Sars-CoV-2. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild
© deutsche presse agentur

25. November 2021 - 16:00 Uhr

Saarbrücken (dpa/lrs) - Das Saarland unterstützt die Forderung der Gesundheitsminister der Länder nach Entlastung für geimpfte und genesene Beschäftigte in Arztpraxen und Kliniken. Zwei Tests pro Woche durch einen vom Arbeitgeber bereitgestellten Antigen-Schnelltest seien ausreichend, teilte das Gesundheitsministerium in Saarbrücken am Donnerstag mit.

Nach dem neuen Bundesinfektionsschutzgesetz müssten sich auch geimpfte und genesene Beschäftigte in Arztpraxen und Kliniken täglich testen lassen. "Eine tägliche Testung vollständig immunisierter Beschäftigter führt zu unzumutbaren Belastungen der durch die Pandemie ohnehin schon stark betroffenen Bereiche", sagte die saarländische Gesundheitsministerin Monika Bachmann (CDU).

Die Gesundheitsminister der Länder fordern vom Bund eine Lockerung der Testpflicht in Arztpraxen, Kliniken und Pflegeeinrichtungen.

© dpa-infocom, dpa:211125-99-141256/3

Quelle: DPA