Saarland nimmt vier ukrainische Kriegsverletzte auf

13. Mai 2022 - 16:32 Uhr

Saarbrücken (dpa/lrs) - Das Saarland hat vier Kriegsverletzte aus der Ukraine aufgenommen. Sie seien in stabilem Zustand in zwei Krankenhäuser gebracht worden, teilte das Innenministerium am Freitag in Saarbrücken mit. "Es ist für uns eine Selbstverständlichkeit, Kriegsverletzte aufzunehmen und ihnen bestmöglich zu helfen", sagte Innenminister Reinhold Jost (SPD).

Die Bundeswehr hatte am Donnerstag mit einem weiteren Evakuierungsflug mehr als 20 kriegsverletzte Ukrainer aus Polen nach Deutschland gebracht. Das Spezialflugzeug war am Frankfurter Flughafen gelandet.

Das Saarland gehört zur Kleeblatt-Region Südwest, dem auch Baden-Württemberg, Hessen und Rheinland-Pfalz angehören. Die Kleeblatt-Struktur war während der Corona-Pandemie entstanden und dient der länderübergreifenden Verlegung von Patientinnen und Patienten.

© dpa-infocom, dpa:220513-99-276903/2

Quelle: DPA