Russland schickt Hilfsgüter in die Ukraine

12. August 2014 - 20:35 Uhr

2.000 Tonnen Hilfsgüter aus Moskau

Russland hat einen Konvoi mit 280 Lastwagen voller humanitärer Hilfsgüter auf den Weg in die Ukraine geschickt. Die weißen Lastwagen mit einer roten Moskauer Stadtfahne seien mit Medikamenten, Nahrungsmitteln und Schlafsäcken für die Menschen in der umkämpften Ostukraine beladen, berichtete das Staatsfernsehen. Es handele sich um 2.000 Tonnen Hilfsgüter, die Bürger in Moskau und im Umland gesammelt hätten.

Unklar war zunächst, ob dieser Transport mit der ukrainischen Regierung abgestimmt ist. Die von der EU und den USA unterstützte Führung in Kiew hatte am Montag betont, dass nur eine Hilfsmission unter dem Dach des Internationalen Roten Kreuzes zulässig sei.