Russland: Raumschiff abgestürzt

14. Februar 2016 - 13:22 Uhr

Bei einer neuen schweren Panne in der russischen Raumfahrt ist ein unbemannter Versorgungstransporter für die Internationale Raumstation ISS abgestürzt. Kurz nach dem Start des Raumschiffs vom Typ Progress M 12-M seien Probleme mit der Zündung der dritten Raketenstufe aufgetreten. Das teilte die Raumfahrtbehörde Roskosmos nach Angaben der Agentur Interfax mit. Am Boden wurde niemand verletzt.

Es soll zu einer Störung der Motorenanlage gekommen sein, die sich wegen der Havarie abschaltete. Der Frachter sei im Osten Russlands in Sibirien abgestürzt. Es war der erste Fehlstart einer Progress seit 1978. Der Transporter mit etwa 2,6 Tonnen Nachschub für die ISS-Besatzung war am Abend (Ortszeit) vom Weltraumbahnhof Baikonur zunächst pünktlich gestartet. "Es gab einen Notfall", teilte Roskosmos kurz darauf mit. "Spezialisten untersuchen die Ursache", hieß es. Künftige Starts würden verschoben.